Sonntag, 6. Oktober 2013

Erntedank


Heute wird ja nun das Erntedankfest gefeiert, jedenfalls steht es so in meinem Kalender.

Auch ich möchte mich bei Mutter-Natur recht herzlich bedanken. Ich durfte doch vieles in unserem Garten ernten.


Den Anfang machten die Johannisbeeren,




aus ihnen wurde dann

Johannisbeeressig

Johannisbeer-Chutney 

 Fruchtiger Senf mit Johannisbeeren und Feigen





  




die Sauerkirschen meiner Eltern wurden zu einer leckeren Marmelade verkocht und zu diesem

Kirsch-Chutney







den Mangold darf ich immer noch beernten. Einige Portionen habe ich für den Winter auch eingefroren.

Gebackene Pfannkuchen mit Mangoldfüllung

Mangold mit Fischfilet und Kartoffelpürree

Gefüllte Mangoldröllchen mit Tomatengemüse





im Frühjahr habe ich zwei Stellen im Garten mit Braunkappensporen geimpft.

Viel konnte ich nicht ernten, aber für eine leckere Mahlzeit und einige konnte ich trocknen, hat es gereicht.

Braunkappen mit Bouletten und Kartoffelpürree








lecker Kürbisrezepte durfte ich machen

Kürbisauflauf mit Hackfleisch

Hokkaido-Kürbis aus dem Backofen




Über 20 Tomaten-Pflanzen hatte bzw. habe ich zum Teil immer noch. Daraus habe ich dann

Getrocknete Tomaten

Barbecuesauce

Curry-Ketchup

Ziegeunersoße

Tomatenketchup
 
Tomatenchutney

Eingelegte Tomaten

Tomaten-Sauce


und viele andere leckere Gerichte gemacht







Knoblauch habe ich auch im letzten Herbst und im Frühjahr gesteckt. Die Ausbeute war nicht groß. Die Zehen sind recht klein geblieben. Aber was will man bei unserem Klima erwarten.




Ein Auberginepflanze legte ich mir im Frühjahr zu. Stellte sie an einen sonnigen und geschützen Platz in den Garten. Und siehe da, wir konnten die eine oder anderen Aubergine ernten und grillen


Von den Heidelbeeren wurde ein leckeres Fruchtmus für folgende Panna Cotta

Panna Cotta mit Heidelbeerfruchtmus









Diese Pepperonis wurden klein geschnitten und getrocknet




und diese süßsauer eingelegt


Und nun noch die Sonntagsfrage:
Kornelkirschen (Dirndl) oder nicht:

Ja........es sind welche

und daraus wurde dann

Kornelkirsch-Konfiture

einmal mit platten Pfirsichen
und
mit Quitten



Dieser schöne Kürbis ist aus der Komposterde entstanden.

Leider wird er zu Halloween verschnitzt.

Bei uns ist keiner süßsauer eingelegten Kürbis,
außer ich.


10 Kilo gekaufter Weißkohl wurde zu

Sauerkraut selbst gemacht





gekaufte Rote Bete
sind eingelegt worden

Rote Bete einlegen






zwei schöne Seiten Bauchspeck
wurden kalt geräuchert und hängen jetzt im kühlen Keller um noch etwas fester zu werden.







Und der Kater genießt die letzten wärmenden Sonnenstrahlen

Es war für uns ein schöner erntereicher Sommer

Danke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly