Freitag, 26. Mai 2017

Bratpaprika mit gebratenen Halloumi

Wenn man mal gelassen durch die Gemüseabteilungen schlendert, entdeckt man auch manches Gemüse die einem selten unter die Finger kommen.
So viel mir vor ein paar Tagen Bratpaprika in die Hände. Das sind kleine grüne Paprikaschoten. Und schwups waren sie im Einkaufwagen.
Zu Hause habe ich nun lange überlegt, was ich damit nun anstellen soll.
Das Tütchen reichte man gerade für eine Person.
Wie es der Zufall aber manchmal so will, sah ich bei einer Kollegin genau diesen Bratpaprika und sie bereitete sich Halloumikäse in einer Pfanne zu. Genau meins.

Halloumikäse ist ein Käse aus Schafs-,Kuh- und Ziegenmilch. Er wurde schon vor mehreren Tausend Jahren in Ägypten hergestellt. Er ist auch super lange haltbar. Der, den ich jetzt zu Hause habe, hält bis Sommer 2018. Man kann also immer welchen im Kühlschrank vorrätig haben.
Mir schmeckt er auch besser in der Pfanne gebraten, als auf dem Grill.
Er hat nur 1,9 g Kohlehydrate auf 100 g, dafür aber 21,9 g Eiweiß auf 100 g. Passt genau.

Es ist ein super einfaches schnelles Rezept, aber so finde ich, richtig lecker.

Zutaten für 1 Person
300 g Bratpaprika
1/2 Chilischote
1 Knoblauchzehe
Salz
Olivenöl
150 g Halloumikäse

Zubereitung
  • die Bratpaprika habe ich gewaschen, den Stielansatz entfernt und so weit wie möglich die Kerne entfernt
  • die Chilischote gewaschen, entkernt
  • den Knoblauch geschält, beides zusammen fein gehackt
  • in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Paprika darin anbraten
  • kurz vor Ende der Bratzeit das Knoblauch-Chili-Gemisch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • den Käse in Scheiben schneiden
  • Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und den Käse darin knusprig braun braten

Kommentare:

  1. Hallo Konny, ich habe den Bratpaprika gleich komplett gebraten, das geht auch. Bei unserem Fleischer gibt es Haloumispiese, da ist der Käse mit Schweinefleisch umwickelt, das ist auch sehr lecker. Frag Anja mal. Bis bald mal wieder Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina, ich hatte keine Lust auf die vielen kleinen Kernchen und das säubern ging ganz leicht. Ich frage Anja nachher mal nach den Spießen, kann man bestimmt nachbauen. Lieben Gruß, Konny

      Löschen
  2. Ich brate mir öfters ein Hallomikäse . So z.B. zum Abendbrot. Ich finde ihn lecker.
    L G Sieglinde K.B.

    AntwortenLöschen

Printfriendly