Donnerstag, 11. Mai 2017

Gefüllte Spitzpaprika

Low Carb steht für wenige Kohlehydrate.
Früher war weniger Fett angesagt, jetzt bestätigen Studien, dass eine Low-Carb-Ernährung effektiver zum Abnehmerfolg führt
Das Wichtigste ist: falsche Ernährungsgewohnheiten zu erkennen und abzulegen.
Die Tüte Chips oder auch die Cola abends vor dem Fernseher.
Fakt ist: zu viele und falsche Kohlehydrate führen zu ungewünschten Fettpolstern.

Nun genug fachgesimpelt, morgen gehts weiter.

Jetzt aber zum Rezept

Nährwertangaben pro Portion: 40 g Eiweiß, 76 g Fett, 13 g Kohlehydrate = 905 kcal


Zutaten für 2 Personen
2 rote Spitzpaprika à 150 g, sonst kleinere, aber mehr
1 Bund glatte Petersilie
100 g Feta
300 g gemischtes Gehacktes
1/2 Teel edelsüßes Paprikapulver
Olivenöl
Pfeffer
Salz
1 kleine rot Zwiebel
300 g Salatgurken
300 g Dattel- oder Kirschtomaten
3 EL Zitronensaft
Zucker

Zubereitung
  • den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Paprika waschen, längs halbieren und entkernen
  • Petersilienblätter von den Stielen zupfen und hacken
  • Feta in kleine Stücke schneiden
  • Gehacktes mit Paprikapulver, 1 EL Öl, der Hälfte Petersilie und Feta mischen
  • Mettmischung mit Pfeffer und evtl. etwas Salz würzen
  • Mettmischung gleichmäßig in die Paprikahälften füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
  • Paprikahälften mit je 1 Teel Öl beträufeln, oder ein Ölspray verwenden
  • im vorgeheizten Ofen in der Ofenmitte 20 Minuten garen
  • inzwischen die Zwiebeln in feine Ringe schneiden
  • Gurke schälen, längs vierteln und in Stücke schneiden
  • Tomaten halbieren
  • Zwiebeln, Gurken, Tomaten, restliche Petersilie, Zitronensaft und 4 EL Öl mischen
  • Salat mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen
  • Gefüllte Spitzpaprika mit Salat servieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly