Donnerstag, 22. Dezember 2016

Prager Schinken mit Böhmischen Knödeln und Sauerkraut

Wie ich gestern schon schrieb, wenden wir uns heute dem Prager Schinken mit Böhmischen Knödeln und Sauerkraut zu.

Ein Prager Schinken ist ein gepökelter und geräucherter Schweineschinken, den man meist beim Metzger vorbestellen muss. Für sieben Erwachsene und 3 Kinder reichen ca. 2500 g.

Für das Sauerkraut nimmt man entweder frisches aus dem Faß oder aber aus der Dose.



Zutaten 6-7 Personen
2,3 - 3 kg Prager Schinken
Wurzelgemüse, wie Pastinake, Möhre und Petersilienwurzel
2-3 Zwiebeln
Sauerkraut
Schmalz
Wacholderbeeren
Lorbeerblatt
Zucker
Salz
1 kg Mehl
1 Teel Zucker
1 Würfel frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
2 Eier
2 Teel Salz

Zubereitung

  • Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Wurzelgemüse waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden
  • 2 Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden
  • Prager Schinken abspülen, trocken tupfen und in eine große Fettpfanne legen
  • Wurzelgemüse und Zwiebeln rundherum legen und etwas Wasser angießen
  • im heißen Backofen ca. 1 1/2 bis 2 Stunden garen, gelegentlich Wasser angießen
  • eine Zwiebel schälen und fein Würfeln
  • Schmalz in einem Topf erhitzen und die Zwieben darin glasig dünsten
  • Sauerkraut zugeben, eventuell noch etwas Wasser zufügen
  • mit Salz, Zucker, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt würzen 
  • ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen
  • für die Knödel Mehl, Ei und Salz in eine Schüssel geben
  • die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und schäumen lassen
  • dann die Mischung zu dem Mehl geben
  • den Teig kneten, bis er richtig schön glatt ist und nicht an der Schüssel klebt
  • ist der Teig zu feucht, etwas Mehl hinzufügen; ist der Teig zu trocken, noch etwas Wasser zufügen. Es kommt immer auf die Mehlqualität an
  • den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich verdoppelt hat
  • wenn der Teig richtig zubereitet ist, ist er mit vielen kleinen Luftblasen gefüllt
  • den Teig nun in vier gleich grosse Teile schneiden
  • aus jedem Teil eine Rolle formen
  • in einem sehr großen Topf Salzwasser zum kochen bringen, da die Knödel noch aufgehen
  • Knödel hinein geben und je nach Größe 20 bis 25 Minuten köcheln
  • ab und zu wenden
  • das Fleisch aus dem Ofen nehmen und warm stellen
  • den Bratenfond mit etwas Wasser ablösen und mit dem Wurzelgemüse in einen Topf geben
  • alles mit einem Stabmix pürieren und erhitzen
  • eventuell mit etwas Sahne abschmecken
  • sollte die Soße zu dick oder zu salzig sein, etwas Wasser zu geben
  • die Knödel aus dem Topf nehmen und in Scheiben schneiden
Alles zusammen anrichten




Morgen folgt nun die Nachspeise: Panacotta mit Tonkabohne und Fruchtcocktail



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly