Dienstag, 30. Mai 2017

Lachs mit Frischkäsebällchen

Dieses Rezept habe ich aus einer Zeitschrift.
Nun muss ich sagen, die Frischkäsebällchen sind keine Bällchen geworden. Im Rezept wird der Frischkäse mit 3 EL Milch glatt gerührt. Eigentlich hätte ich es mir denken können, dass dann der Käse zu flüssig wird.
Also, die Milch einfach weg lassen.
Lecker ist es bestimmt auch, wenn man den Frischkäse mit geriebenen Meerrettich verrührt.

Nährwertangaben pro Portion: 44 g Eiweiß, 74 g Fett, 7 g Kohlehydrate, 878 kcal


Zutaten für 2 Personen
1/2 Kopf Eichblattsalat
1 Bund Dill
200 g Doppelrahmfrischkäse
3 EL Milch (würde ich beim nächsten Mal weglassen)
1 Teel abgeriebene Bio Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
1 Teel Honig
Salz
5 EL Olivenöl
300 g geräucherter Lachs in Scheiben

Zubereitung
  • Eichblattsalat putzen, waschen, trocken schleudern, die Blätter grob zerzupfen
  • die Dillspitzen von den Stielen zupfen und 2/3 davon fein hacken
  • Frischkäse (mit der Milch) glatt rühren
  • gehackten Dill, Zitronenschale und etwas Pfeffer zugeben und unterrühren
  • Zitronensaft, Honig, 3 EL Wasser, etwas Salz und Pfeffer kräftig verrühren
  • Olivenöl unterrühren
  • Lachs auf zwei Tellern anrichten
  • den Frischkäse mithilfe von 2 Teelöffeln zu kleinen Bällchen abstechen und auf dem Lachs verteilen
  • Salatblätter mit der Vinaigrette mischen und ebenfalls auf dem Lachs anrichten
  • mit den restlichen Dillspitzen bestreut servieren

Montag, 29. Mai 2017

Kohlrabisalat mit Ei

Über eins muss man sich bei einer Low Carb Ernährung im klaren sein. Schnell nimmt damit nicht ab. Aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. So hat die Haut auch die Chance sich zurück zubilden.
Der Vorteil ist, man wird satt. Heißhungeratakken bleiben weitestgehend aus. Und sie ist Familientauglich.
Und sie haben noch einen Vorteil. Die Gerichte sind in der Regel fix zubereitet. So auch der Salat heute.

Sommerzeit, Salatzeit.

Diesen Salat hier kann man auch Anstelle des Schinken vielleicht auch mal mit Räucherforelle servieren.

Nährwertangaben pro Person: 30 g Eiweiß, 75g Fett, 15 g Kohlehydrate, 862 kcal


Zuaten für 2 Personen
4 Eier
1 Kohlrabi
2 EL Butter
grobes Meersalz
Pfeffer
1 Eichblattsalat
1 Bund Schnittlauch
1 Teel schwarze Pfefferkörner
2 Teel mittelscharfer Senf
1 EL Honig
4 EL Zitronensaft
100 ml Olivenöl
4 dünne Scheiben gekochter Schinken

Zubereitung
  • Eier in kochenden Wasser wachsweich kochen, dann abschrecken
  • Kohlrabi putzen, schälen und in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden
  • in der zerlassenen Butter bei milder Hitze 5-6 Minuten andünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Eichblattsalat putzen, gründlich waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zerpflücken
  • Schnittlauch in feine Röllchen schneiden
  • Pfeffer im Mörser zerkleinern, mit Senf, Honig, Zitronensaft und Olivenöl verrühren, mit Salz und evtl. Honig abschmecken
  • Schinkenscheiben halbieren
  • Eier pellen und halbieren
  • Salat mit etwas Sauce mischen, auf zwei Platten anrichten
  • Eier, Schinken und Kohlrabi darauf verteilen
  • mit der restlichen Sauce beträufeln und mit Schnittlauch bestreut servieren

Freitag, 26. Mai 2017

Bratpaprika mit gebratenen Halloumi

Wenn man mal gelassen durch die Gemüseabteilungen schlendert, entdeckt man auch manches Gemüse die einem selten unter die Finger kommen.
So viel mir vor ein paar Tagen Bratpaprika in die Hände. Das sind kleine grüne Paprikaschoten. Und schwups waren sie im Einkaufwagen.
Zu Hause habe ich nun lange überlegt, was ich damit nun anstellen soll.
Das Tütchen reichte man gerade für eine Person.
Wie es der Zufall aber manchmal so will, sah ich bei einer Kollegin genau diesen Bratpaprika und sie bereitete sich Halloumikäse in einer Pfanne zu. Genau meins.

Halloumikäse ist ein Käse aus Schafs-,Kuh- und Ziegenmilch. Er wurde schon vor mehreren Tausend Jahren in Ägypten hergestellt. Er ist auch super lange haltbar. Der, den ich jetzt zu Hause habe, hält bis Sommer 2018. Man kann also immer welchen im Kühlschrank vorrätig haben.
Mir schmeckt er auch besser in der Pfanne gebraten, als auf dem Grill.
Er hat nur 1,9 g Kohlehydrate auf 100 g, dafür aber 21,9 g Eiweiß auf 100 g. Passt genau.

Es ist ein super einfaches schnelles Rezept, aber so finde ich, richtig lecker.

Zutaten für 1 Person
300 g Bratpaprika
1/2 Chilischote
1 Knoblauchzehe
Salz
Olivenöl
150 g Halloumikäse

Zubereitung
  • die Bratpaprika habe ich gewaschen, den Stielansatz entfernt und so weit wie möglich die Kerne entfernt
  • die Chilischote gewaschen, entkernt
  • den Knoblauch geschält, beides zusammen fein gehackt
  • in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Paprika darin anbraten
  • kurz vor Ende der Bratzeit das Knoblauch-Chili-Gemisch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • den Käse in Scheiben schneiden
  • Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und den Käse darin knusprig braun braten

Donnerstag, 25. Mai 2017

Scharfe Texmex Spiegeleier

Um bei einer Diät Fett abzubauen und nicht Muskelmasse, braucht der Körper Eiweiß und natürlich auch Bewegung. In Hülsenfrüchten und Ei findet man reichlich davon.
Welche Art von Bewegung überlasse ich Euch. Das muss jeder für sich entscheiden. Einer geht gerne schwimmen, der andere fährt lieber mit dem Rad.

Zu jeden Low Carb Gericht kann man natürlich auch Sättigungsbeilagen servieren, wenn man zum Beispiel Gäste bekommt oder der Parner nicht mitmachen will.

Nährwertangaben pro Portion: 17 g Eiweiß, 26 g Fett, 13 g Kohlehydrate, 360 kcal


Zutaten für 4 Peronen
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3-4 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten
1 Teel Gemüsebrühe (instant)
Salz
Chilipulver
2-3 Stiele Petersilie
1 Dose (425 ml) "Texas Mix" (Mais-Kidneybohnen-Paprika)
2 EL Butter
4 Eier
Pfeffer


Zubereitung
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen
  • Zwiebeln grob würfeln, Knoblauch hacken
  • Öl in einem Topf erhitzen
  • Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten
  • Tomatenmark kurz mit anschwitzen
  • mit 200 ml Wasser und Tomaten ablöschen, aufkochen, Brühe einrühren und offen bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • mit Salz und Chilipulver würzen
  • Petersilie waschen und grob hacken
  • "Texas Mix" abtropfen lassen und in die Tomatensoße geben und ca. 5 Minuten weiterköcheln lassen
  • Butter in einer großen Pfanne erhitzen
  • Eier darin bei mittlerer Hitze zu Spiegeleiern braten
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • Gemüsechili nochmals abschmecken, auf Teller verteilen und jeweils mit einem Spiegelei darauf anrichten
  • mit Petersilie bestreuen
Dazu würde auch Bauernbrot schmecken

Mittwoch, 24. Mai 2017

Pilz-Garnelen-Päckchen

Gestern habe ich ja euch das Rezept für die Gemüsereste versprochen.
In Backpapier garen schont die Nährstoffe. Sicherlich hätte man auch einen Bratschlauch verwenden können.
Den Koriander habe ich durch Petersile ersetzt, da er für mich nach Seife schmeckt. Aber das Thema hatten wir ja schon des öfteren.

Nährwertangaben pro Portion: 26 g Eiweiß, 17 g Fett, 7 g Kohlehydrate, 302 kcal

Das ist eine Portion, da sag mal einer davon wird man nicht satt





Zutaten für 2 Personen
400 g kleine Champignons
3 Frühlingszwiebeln
1 rote Spitzpaprika
1/2 Bio-Limette
200 g TK-Garnelen (roh, geschält, aufgetaut
1 Knoblauchzehe
3 EL Öl
Salz
Chiliflocken
1/2 Bund Koriandergrün (Petersilie)
4 Stück Backpapier
Küchengarn

Zubereitung
  • Backofen auf 180 °C vorheizen 
  • Champignons putzen und je nach Größe halbieren
  • Zwiebeln putzen und schräg in 2 cm lange Stücke schneiden
  • Paprika längs halbieren, putzen und in Streifen schneiden
  • Limette waschen und in Scheiben schneiden
  • alles mit den Garnelen in eine Schüssel geben, Knoblauch dazu pressen und Öl zugeben 
  • mit Salz und Chiliflocken würzen und alles gut vermischen
  • jeweils 2 Stück Backpapier übereinanderlegen und die Hälfte der Gemüse-Garnelen-Mischung mittig daraufgeben
  • das Backpapier bonbonartig darüber verschließen und an den Seiten mit Küchengarrn fest zubinden
  • die Päckchen im heißen Ofen auf einem Rost auf der mittleren Schiene 15 Minuten garen
  • mit abgezupften Koriander (Petersilie) bestreut servieren

Dienstag, 23. Mai 2017

Pfannengemüse mit Hähnchenbrust

Es kann mir keiner daher kommen und behaupten von der Low Carb Ernährung wird man nicht satt. Zum satt werden braucht man Kartoffeln, Nudeln, Reis oder ähnliches.
Da behaupte ich locker mal das Gegenteil
Die Portionen sind zum Teil so groß, dass mein Mann und ich es oft nicht schaffen sie aufzuessen. Oft reicht es noch für den nächsten Tag.
In diesem Rezept werden nun nur 50 g Champignons benötigt. Da aber meist mehr in einer Packung ist, zeige ich euch morgen das Rezept für den Rest. Den restlichen Paprika könnt ihr dann auch verwenden.
An Stelle des Zucker habe ich Xylit verwendet. Er ist auch als Birkenzucker bekannt und ist ein Zuckeraustauschstoff der aus natürlichen Pflanzenmaterialien gewonnen wird. Der unverdauliche Stoff enthält kaum Kohlehydrate und ist die zuckerähnliche Alternative die gut zum Backen und Süßen geeignet ist. Die angegebenen Kohlehydrate sind Zuckeralkohole, die man bei der Low Carb Ernährung nicht als Kohlehydrate mitzählen muss.

Nährwertangaben: 46 g Eiweiß, 36 g Fett, 10 g Kohlehydrate, 561 kcal


Zutaten für 2 Personen
1 Zucchini
50 g Champignons
1 kleine rote Zwiebel
1/2 gelbe und 1/2 rote Paprikaschote
100 g Kirschtomaten
5 EL Olivenöl
1/2 Teel edelsüßes Paprikapulver
Salz
2 Hähnchenbrustfilets à ca 180 g
Pfeffer
100 ml Tomatensaft
Zucker (oder Xylit)
1 EL gehackter Thymian

Zubereitung
  • Zucchini putzen und in Scheiben schneiden
  • Pilze putzen und halbieren
  • Zwiebeln schälen und in dünne Spalten schneiden
  • Paprikaschoten putzen und in 3 cm große Stücke schneiden
  • Kirschtomaten halbieren
  • Backofen auf 180 °C vorheizen (Umluft ist nicht empfehlenswert)
  • 2 EL Öl mit Paprikapulver und etwas Salz verrühren
  • eine große beschichtete Pfanne erhitzen
  • Hähnchenbrustfilets darin auf jeder Seite ca. 3 Minuten hellbraun anbraten
  • auf eine ofenfeste Platte geben und auf dem Rost im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 15 Minuten fertig garen
  • 1 EL Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen
  • Zucchini darin von beiden Seiten hellbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen
  • Pilze mit 1 EL Olivenöl ebenso anbraten, würzen, herausnehmen
  • 1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Paprika darin 2 Minuten anbraten
  • Tomaten zugeben, kurz mitbraten
  • salzen, pfeffern und mit Tomatensaft ablöschen, aufkochen und 1 Minute schmoren
  • restliches Gemüse wieder zugeben, erwärmen, mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker (Xylit) und Thymian würzen
  • die Hähnchenbrust aus dem Ofen nehmen und mit dem Gemüse anrichten
  • die Hähnchebrustfilets waschen, trocken tupfen und mit dem Gewürzöl rundum bestreichen

Donnerstag, 18. Mai 2017

Geschmorter Chicoree mit Putenschnitzel, Möhren und Petersilienwurzel

Ich habe meine "bessere Hälfte" los geschickt um  Pflücksalat mit Wurzel zu kaufen.

Ja, bei einigen Lebensmittelgeschäften gibt es jetzt Salate mit Wurzel. Die halten wesentlich länger frisch. Und wer einen Garten kann sie auch auspflanzen und sie treiben aus der Mitter neue Salatblätter.

Wie es nun mal so ist, wenn man "Mann" los schickt, man bekommt nicht was man möchte. Den Salat gab es nicht. Dafür brachte er mir Chicoree ins Haus. Obwohl er ganz genau weiß, dass ich ihn nicht mag.
Grrrr.
Nun mußte damit was gekocht werden, was natürlich low carb ist. Ich ging auf die suche und ich glaube das Rezept wurde uns beiden gerecht.

Es gibt wieder viel Gemüse und Geflügel - also Low Carb.
Für "Mitesser" kann man auch gut Reis dazu reichen, z. B. wenn Gäste oder Kinder am essen teilnehmen.
Bei den Zutaten für zwei Persone wird jeder sehen, dass man pappe satt wird.



Zutaten für zwei Personen
500 g Chicorée
300 g Möhren
250 g Petersilienwurzel
2 Schalotten
1 Schuß Weißwein
Ölivenöl
1 EL Dijonsenf
1 Zitrone
Salz
Pfeffer
5 Salbeiblätter
2 Tomaten
1 Putenschnitzel
Parmesankäse

Zubereitung
  • Möhren und Petersilienwurzeln schälen und dann mit einem Julienneschneider in Streifen schneiden
  • die Schalotten schälen und fein hacken 
  • die Tomaten in Würfel schneiden
  • den Backofen auf 220 °C Ober- Unterhitze vorheizen
  • Chicoree halbieren und in einer Pfanne in wenig Olivenöl auf den Schnittflächen leicht anbraten
  • dann kurz umdrehen und auch von der Oberseite leicht anbraten
  • die Chicoreehälften mit der den Schnittflächen nach oben in eine Auflaufform legen und bei 220 °C backen
  • die Zitrone gut waschen und in Schiben schneiden
  • die Scheiben in einer Pfanne scharf von beiden Seten anbraten, damit sie leicht braun sind
  • dann auf den Chicoree legen
  • die gewürfelten Schalotten in etwas Öl anbraten
  • die Möhren und Petersilienwurzeln dazugeben und ebenfalls kurz anbraten
  • mit einem Schuß Weißwein ablöschen, Senf unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen
  • die Sabeiblätter fein schneiden und dazu geben
  • wenn noch Flüssigkeit benötigt wird, noch etwas Wasser hinzufügen
  • diese Mischung über den Chicoree geben und ca. 15 Minuten backen
  • das Putenschnitzel in kleine Stücke schneiden und scharf anbraten und mit den Tomaten über das Gemüse geben
  • mit Parmesan bestreuen und noch weitere 5 Minuten im Ofen lassen


Mittwoch, 17. Mai 2017

Rhabarber-Eistee

Der liebe Rhabarber. Er wird ja meist als Obst verkauft und verarbeitet, eigentlich ist er aber ein Gemüse.
Ich habe ihn auch als ein solches schon verarbeitet, lecker. Rezepte findet ihr hier in meinem Blog.

Jetzt, wo die Tag wieder schöner und wärmer werden, möchte man auch mal ein erfrischendes Getränke haben.

Da hab ich eins. Es geht ganz einfach.

Lecker und erfrischend.
Nur ist die Rhabarberzeit schneller vorbei als der Sommer, deshalb einfach den Rhabarbersaft einfrieren und man hat ihn jeder Zeit parat.



Zutaten für 4 Gläser
500 g Rhabarber
250 ml Wasser 
250 ml starken Pfefferminztee
etwas Agavendicksaft
frische Minze
Eiswürfel

Zubereitung
  • Rhabarber waschen und putzen
  • in kleine Stücke schneiden
  • mit dem Stabmixer und dem Wasser fein pürieren
  • dieses Püree in ein feines Sieb geben und die Flüssigkeit dabei auffangen (am besten am Vortag zubereiten)
  • aus 2 Beutel Pfefferminztee und 250 ml Wasser kochst du einen kräftigen Pfefferminztee (am besten auch am Vortag zubereiten, dann kann er gut abkühlen)
  • den Rhabarsaft vermengt man mit dem Pfefferminztee und schmeckt ihn mit dem Agavendicksaft ab
  • im Kühlschrank durchkühlen lassen
  • in Gläser füllen und vor dem Servieren noch frische Minze und Eiswürfel in die Gläser geben

Dienstag, 16. Mai 2017

Hähnchenpfanne mit Spiegelei

Das A und O der Low Carb Ernährung ist der Verzicht auf ungesunde Kohlehydrate. Diese lassen den Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigen und er fällt aber auch sehr ab, so dass sich ein Hungergefühl schnell wieder einstellt.
In dieser Gemüsepfanne befinden sich viel Gemüse, also Vitamine und Ballaststoffe. Aber auch Eiweiß vom Geflügelfleisch und Ei. Und ein Hauch Asien. Genau das Richtige.
Wer es mag, kann  diese Gemüsepfanne auch schön scharf abschmecken. Das bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Nährwertangaben pro Portion: 298 kcal, KH 8g, Eiweiß 32g, Fett 14g

Nätürlich würden auch Nudeln und Reis als Beilagen dazu passen, dann ist es aber nicht Low Carb und reicht mindestens für 6 Personen, wenn man noch 2 Eier zusätzlich brät.



Zutaten für 4 Personen
20 g frischer Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
4 EL Limettensaft
3 EL Fischsauce
400 g Hähnchenbrust
150 g grüne Bohnen
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 EL ÖL
4 Eier

Zubereitung
  • Ingwer schälen und fein in eine Schüssel reiben
  • Knoblauchzehen schälen und dazu pressen
  • 1/2 Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und in feine Ringe schneiden
  • zusammen mit dem Knoblauch, Ingwer,  Limettensaft und Fischauce zu einer Soße mischen
  • die Soße kräftig mit Pfeffer würzen
  • Hähnchenbrust in ca. 2 cm breite Streifen schneiden und mit der Soße mischen, beiseite stellen
  • grüne Bohnen putzen und schräg in 3-4 cm große Streifen schneiden
  • in kochendem Salzwasser 6 Minuten garen, abgießen, abschrecken, abtropfen lassen
  • Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße und Hellgrüne schräg in 1-2 cm breite Scheiben schneiden
  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch rundum anbraten
  • Bohnen und Frühlingszwiebeln zugeben und 2 Minuten mitbraten
  • 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Eier zu Spiegeleiern braten
  • Pfannengemüse mit den Spiegeleiern zusammen servieren  

Freitag, 12. Mai 2017

Gyros-Geschnetzeltes

Weiter gehts.
Der Übeltäter schnelle Kohlehydrate lauert überall. Im belegten Brötchen, das seit Jahren immer größer wird, ohne dass der Belag wie Schinken, Ei, Käse, Tomaten und Salat mitwächst
Genauso finden wir sie in Zucker, Stärke, Fruktose in süßem Obst oder Fruchsaft, Teigwaren, weißer geschälter Reis, in den meisten Backwaren und auch in Kartoffeln. Diese Kohlehydrate gelangen schnell ins Blut, fordern Insulin und machen schnell wieder hungrig.

Jetzt kommen wir aber zum Gyros. Ich fand es auch ohne Pommes Frites sehr lecker.

Nährwertangaben pro Portion: 47 g Eiweiß, 24 g Fett, 10 g Kohlehydrate = 460 kcal


Zutaten für 2 Personen
3 EL Olivenöl
2 Teel getrockneter Thymian
2 Teel getrockneter Oregano
1/2 Teel scharfes Paprikapulver
1 - 2 Knoblauchzehen
2 Hähnchenbrust Filets à 180 g
2 Zwiebeln
4 eingelegte Peperoni
glatte Petersilie
150 g griechischer Joghurt
Salz
Pfeffer
1 EL Weißweinessig
1 Salatgurke

Zubereitung
  • Öl, Thymian, Oregano und Paprikapulver in einer Schüssel mischen
  • 1 Knoblauchzehe dazupressen und unterrühren
  • Fleisch quer in dünne Streifen schneiden und unter das Gewürzöl mischen 
  • bei Raumtemperatur 15 Minuten marinieren
  • Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden
  • Peperoni in Ringe schneiden, dabei die Stiele entfernen
  • Petersilienblättchen fein hacken
  • 1/2 - 1 Knoblauchzehe in eine Salatschüssel pressen
  • Joghurt, Salz, Pfeffer und Essig zugeben und alles mit einem Schneebesen kräftig verrühren
  • Gurke schälen und in dünne Scheiben hobeln
  • Gurke und 1/4 der Petersilie unter das Dressing mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Fleisch salzen und in einer großen beschichteten Pfanne bei starker Hitze rundum anbraten
  • Zwiebeln zugeben und bei mittlerer bis starker Hitze 5 Minuten weiterbraten
  • Geschnetzeltes mit Peperoniringen und Gurkensalat anrichten und mit Petersilie bestreuen

Donnerstag, 11. Mai 2017

Gefüllte Spitzpaprika

Low Carb steht für wenige Kohlehydrate.
Früher war weniger Fett angesagt, jetzt bestätigen Studien, dass eine Low-Carb-Ernährung effektiver zum Abnehmerfolg führt
Das Wichtigste ist: falsche Ernährungsgewohnheiten zu erkennen und abzulegen.
Die Tüte Chips oder auch die Cola abends vor dem Fernseher.
Fakt ist: zu viele und falsche Kohlehydrate führen zu ungewünschten Fettpolstern.

Nun genug fachgesimpelt, morgen gehts weiter.

Jetzt aber zum Rezept

Nährwertangaben pro Portion: 40 g Eiweiß, 76 g Fett, 13 g Kohlehydrate = 905 kcal


Zutaten für 2 Personen
2 rote Spitzpaprika à 150 g, sonst kleinere, aber mehr
1 Bund glatte Petersilie
100 g Feta
300 g gemischtes Gehacktes
1/2 Teel edelsüßes Paprikapulver
Olivenöl
Pfeffer
Salz
1 kleine rot Zwiebel
300 g Salatgurken
300 g Dattel- oder Kirschtomaten
3 EL Zitronensaft
Zucker

Zubereitung
  • den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Paprika waschen, längs halbieren und entkernen
  • Petersilienblätter von den Stielen zupfen und hacken
  • Feta in kleine Stücke schneiden
  • Gehacktes mit Paprikapulver, 1 EL Öl, der Hälfte Petersilie und Feta mischen
  • Mettmischung mit Pfeffer und evtl. etwas Salz würzen
  • Mettmischung gleichmäßig in die Paprikahälften füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
  • Paprikahälften mit je 1 Teel Öl beträufeln, oder ein Ölspray verwenden
  • im vorgeheizten Ofen in der Ofenmitte 20 Minuten garen
  • inzwischen die Zwiebeln in feine Ringe schneiden
  • Gurke schälen, längs vierteln und in Stücke schneiden
  • Tomaten halbieren
  • Zwiebeln, Gurken, Tomaten, restliche Petersilie, Zitronensaft und 4 EL Öl mischen
  • Salat mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen
  • Gefüllte Spitzpaprika mit Salat servieren

Mittwoch, 10. Mai 2017

Parmesanrührei mit Nürnbergerle

Nun ist es wieder an der Zeit, sich um seine Figur zukümmern.
Vor zwei Jahren hatte schon einmal gute Erfolge erziehlt, in dem ich auf ungesunde Kohlehydrate, wie Zucker oder auch Mehle verzichtet habe. Tabu sind auch die meisten Obstsorten, da sie viel Fruchtzucker enthalten. Gelegentlich sind schon mal ein Früchte erlaubt.
Ich weiß aber aus eigener Erfahrung wie schnell 500 g Weintrauben oder Erdbeeren nebenbei am Schreibtisch weggenascht sind.
Dafür Gemüse, Fleisch, Fisch und Eier satt. Auch auf Fette müsst ihr nicht verzichten.
Hungern muss bei ein Low Carb Ernährungsform keiner.

Allerdings für Kinder und Menschen mit einer Nierenerkrankung ist sie nicht geeignet, da sie sehr Eiweißreich ist.

Was isst man nun zum Frühstück. Es gibt inzwischen kohlehydratarme Brote im Handel zu kaufen. Sogenanntes Eiweißbrot. Da kommt dann Butter, Käse oder Wurst rauf. Auch Eier in jeglicher Form sind erwünscht. Wer mag auch Gemüse. Hauptsache keine Marmelade oder Honig.

In den nächsten Wochen wird es hier viele Low Carb Rezepte geben. Auch Kuchen, Brötchen und Brot werde ich backen.

Wie ihr an den Portionen erkennen könnt, wird man auf jedenfall satt.

Soweit vorhanden wird es auch Nährwertangaben geben.



Zutaten für 4 Personen
1 Glas rote geröstete Paprika in Lake
60 g Parmesan (Stück)
8 Eier (Gr. L)
5 EL Schlagsahne
Salz
Pfeffer
3 EL Öl
12 Nürnberger Rostbratwürstel

Zubereitung
  • Paprika abtropfen lassen und in Streifen schneiden
  • Parmesan reiben
  • Eier, Sahne und 2/3 Parmesan verquirlen
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Würstchen darin rundherum ca. 5 Minuten braten
  • inzwischen 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen
  • Eiersahne hineingießen
  • Paprika darauf verteilen (ich habe es lieber so dazu gereicht)
  • sobald die Eier zu stocken beginnen, mit einem Pfannenwender zur Mitte hin zusammenschieben - aber nicht rühren
  • bei schwacher Hitze zu Ende stocken lassen. Dabei möglichst nicht wenden, damit die Eimasse schön saftig bleibt
  • Rührei und Würstchen anrichten und mit restlichem Parmesan bestreuen

Dienstag, 9. Mai 2017

Buttermilch-Erdbeer-Torte

Endlich ist es wieder so weit.
Die kleinen Erdbeerhäuschen von dem Erdbeerhof an der Ostsee stehen jetzt wieder überall.
Leider ist der Preis auch nicht zu verachten. 250 g = 2,50 €. Das macht einen Kilopreis von 10 €. Da ist ja der Spargel aus Beelitz preiswerter.
Aber guter Geschmackt war schon immer etwas teurer.
Bei dieser Witterung habe ich eigentlich auch mit diesem hohen Preis gerechnet.

Jetzt fangen wir aber an zu backen, bzw. meine Tochter


Zutaten für eine Springform 28 cm Durchmesser
5 Eier
3 Eigelbe
70 fg Stevia-Zucker
150 g Dinkelmehl
1 EL Speisestärke
1 Teel Backpulver
1 unbehandelte Orange

für die Füllung und Belag
750 g Erdbeeren
50 g Stevia-Zucker
1 l Buttermilch
15 Blatt weiße Gelatine
3 Eiweiß
16 Zitronenmelissenblättchen / optional

Zubereitung
  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen
  • den Boden einer Springform mit Backpapier belegen, Springformrand darauf festziehen
  • Eier, Eigelbe und Stevia-Zucker mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten schaumig schlagen
  • Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unterrühren
  • Biskuitteig in der Form glatt streichen, auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen
  • Biskuitboden horizontal durchschneiden und den unteren Teil auf eine Servierplatte legen
  • einen Tortenring darumstellen und die Schale der Orange über den Biskuitboden fein abreiben
  • den Saft auspressen und die Hälfte daraufträufeln
  • Erdbeeren waschen, putzen und halbieren
  • 1/3 auf den Tortenboden legen
  • 1/3 grob pürieren und mit Stevia-Zucker und Buttermilch mischen
  • Gelantineblätter in kaltem Wasser ca. 4 Minuten einweichen, ausdrücken und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auflösen
  • 5 EL Buttermilchmasse unterrühren
  • Gelatinemischung unter die übrige Buttermilchmasse rühren und auf Eiswasser kühl stellen, gelegentlich umrühren bis sie zu gelieren beginnt, dann mit dem Schneebesen glatt rühren
  • Eiweiß steif schlagen und unterziehen
  • die Hälfte der Creme auf dem Tortenboden glatt streichen
  • Biskuittdeckel auflegen, mit dem restlichen Saft beträufeln
  • restliche Creme darauf verstreichen
  • die Torte mindestens 12 Stunden kühl stellen
  • den Tortenring entfernen
  • die Torte mit den übrigen Erdbeeren und der Zitronenmelisse garnieren
  • bis zum Servieren kühl stellen

Montag, 8. Mai 2017

Joghurt-Panna-Cotta mit Erdbeeren

Langsam werden die im Handel befindlichen Erdbeeren etwas aromatischer. Wenn das Wetter aber in diesem Frühjahr so bleibt wie jetzt, werden die Preise von deutschen Erdbeeren bestimmt steigen.

Nachspeisen müssen nicht immer Kalorienbomben sein. Hier hat eine Portion nur 90 kcal und 15 g Kohlehydrate






Zutaten für 8 Portionen
300 g Erdbeeren, gewaschen und geputzt
4 Blatt Gelatine
Saft und Schale von 1 unbehandelten Zirone
80 g Stevia-Zucker
500 ml fettarmer Joghurt (1,5 % Fett)

Zubereitung

  • Erdbeeren waschen, trocken tupfen und putzen
  • 1/3 der Erdbeeren fein würfeln und auf 8 kleine Gläser (90 ml Inhalt) verteilen
  • Gelatine in kaltem Wasser 4 Minuten einweichen, ausdrücken und in einem Topf bei mittlerer Hitze auflösen
  • Zitronensaft und -schale, 60 g Stevia-Zucker und Joghurt unterrühren
  • Masse in die Gläser füllen und ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen
  • übrige Erdbeeren mit 20 g Stevia-Zucker pürieren, auf die Joghurt-Panna-Cotta geben und kalt servieren

Freitag, 5. Mai 2017

Schoko-Mini-Muffins

Zum Wochenende gibt es eine kleine Leckerei. Meine Enkelkinder mögen diese Muffins. Mit der Kleinen habe ich sie auch schon zusammen gebacken.
Sie sind einfach, man braucht wenig Zutaten. Die meisten hat man eh im Haus. Und Schokoladentropfen kann man auch noch gut untermischen.


Zutaten für 12 Muffin
6 EL Butter
140 g Mehl
1 Teel Backpulver
1 EL Backkakao
80 g Zucker
12 Mini-Papierbackförmchen

Zubereitung
  • Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen
  • Butter in einem kleinen Topf schmelzen
  • in einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Kakao und Zucker mischen
  • flüssige Butter und ca. 100 ml warmes Wasser unter Rühren zufügen
  • evtl. Schokotropfen vorsichtig untermischen
  • die 12 Mulden eines Mini-Muffinsblech mit Mini Backförmchen auslegen
  • Teig darin verteilen
  • im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen
  • aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen

Donnerstag, 4. Mai 2017

Schnitzelröllchen mit Bärlauchcreme

Und habt ihr noch Bärlauch im Garten? Meiner fängt schon an zu blühen. Die Knospen und die Blüten kann man vom Bärlauch auch verwenden. Damit warte ich aber, den er soll sich bei mir im Garten aussähen.
Es gibt auch Lebensmittelgeschäfte in Berlin die Bärlauch noch in der Kräuterabteilung anbieten.
Wie ich finde, das Kraut ist ein guter Knoblauchersatz. Und man riecht am nächsten Tag nicht nach Knofi.
Diese Schnitzelröllchen waren super lecker. Und vor allem, was für mich manchmal sehr wichtig ist, es ist schnell zubereitet.


Zutaten für 2 Personen
1 Bund Bärlauch
1 Schalotte
80 g fettreduzierter Frischkäse
1 EL Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
500 g Möhren
250 g Kartoffeln
2 dünne Schweineschnitzel
1 EL Öl
1 Msp klare Brühe (instant)
1 großer Gefrierbeutel

Zubereitung
  • Bärlauch waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden
  • Schalotte schälen, würfeln
  • Frischkäse, Bärlauch, Schalotte und Semmelbrösel verrühren
  • mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken 
  • Möhren und Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden
  • zugedeckt in wenig Salzwasser 15 - 20 Minuten weich kochen
  • Schnitzel trocken tupfen, quer halbieren und in dem Gefrierbeutel mit einem Topfboden dünner klopfen
  • Schnitzel mit Pfeffer würzen
  • Bärlauchcreme so daraufstreichen, dass rundherum ein ca. 1 cm breiter Rand bleibt
  • aufrollen und mit Rouladennadeln zusammenstecken
  • Öl in einer beschichteten Pfann erhitzen
  • Röllchen darin rundherum kräftig anbraten
  • 1/8 l Wasser angießen, Brühe zugeben
  • zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten schmoren
  • Möhren und Kartoffeln, bis auf ca. 5 EL Garwasser, abgießen und grob stampfen
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen anrichten

Mittwoch, 3. Mai 2017

Rösti-Quiche mit Frühlingsgemüse und Schinken

Diese Quiche ist viel zu viel für zwei Personen. Darum ist sie gut geeignet für einen Brunch oder auch als warme Zugabe zu einen Buffet.
Wisst ihr wie ihr grünen Spargel ein paar Tage frisch halten könnt? Einfach aufrecht in ein Glas mit einem Fingerbreit Wasser stellen und im Kühlschrank aufbewahren.
Die Zubereitung ist schon etwas Zeitaufwendig, aber es lohnt sie.
Kurz vorgebacken, wird der Boden aus geraspelten Kartoffeln schön knusprig. Erst dann die Herzhafte Gemüsefüllung in die Käsesoße daraufgeben

















Zutaten für 12 Stücke
1 kg festkochende Kartoffeln
5 Eier (Gr. M)
40 g Kartoffelstärke
Salz
Pfeffer
Fett für die Form
200 g Zuckerschoten
500 g grüner Spargel
150 g Kirschtomaten
150 g gekochter Schinken in dünnen Scheiben
75 g Bergkäse
400 g Créme fraîche
1 Bund Kräuter für Frankfurter Grüne Soße
500 g Sahnejoghurt

Zubereitung

  • Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Kartoffeln schälen, waschen und grob reiben
  • 1 Ei und Kartoffelmehl unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Röstimasse in einem Sieb gut ausdrücken
  • in eine gut gefettete Springform (26 cm Durchmesser) geben
  • zu einem Boden andrücken, dabei rundherum einen ca. 5 cm hohen Rand formen
  • im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene zunächst ca. 20 Minuten vorbacken
  • Zuckerschoten waschen, putzen und halbieren
  • Spargel waschen, holzige Enden großzügig abschneiden
  • Spargel in Stücke schneiden
  • zusammen mit den Zuckerschoten in kochendem Salzwasser ca. 2 - 3 Minuten kochen und abtropfen lassen
  • Tomaten waschen und halbieren
  • Schinken in feine Stücke schneiden
  • Käse raspeln, mit Créme fraîche und 4 Eiern verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen
  • vorbereitetes Gemüse und Schinken mischen, auf dem Röstiboden verteilen
  • Eierguss darübergießen
  • Bei gleicher Temperatur auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten weiterbacken
  • für den Dipp Kräuter waschen, hacken und mit dem Joghurt verrühren
  • Dip mit Salz Pfeffer abschmecken
  • Quiche und Kräuterdip anrichten

Dienstag, 2. Mai 2017

Rhabarberkuchen mit Ricotta

Rhabarber: Obst oder Gemüse?
Eigentlich ist es ein Gemüse. Es wird aber sehr oft wie Obst verarbeitet.
So auch hier wieder in einem Kuchen.
Das Rezept ist von "Kochen aus Liebe".
Dadurch, dass der Rhabarber zuvor mariniert wird ist er auch nicht mehr so sauer.


Zutaten

Mürbeteig
200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
125 g Butter
1 Ei
3 EL Vanillezucker
2-3 EL Wasser

Rhabarber-Ricotta-Kuchen-Masse
1 kl Rhabarber
500 g Ricotta
5 Eier
150 g Butter
150 g Zucker
Saft und Schale von einer Bio-Zitrone
1 Teel Backpulver
1 Teel Natron
100 g gemahlene Mandeln
2-3 EL Speisestärke
1 Vanilleschote
2-3 EL Rohrzucker
3 EL Himbeermarmelade

Zubereitung
  • das Mehl mit der kalten in Würfel geschnittenen Butter verkneten
  • Ei und die übrigen Zutaten zufügen und ebenfalls verkneten
  • den Teig ca. 30 Minuten kühl stellen
  • den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen
  • die Hälfte des Teiges dünn ausrollen und auf das Backpapier legen
  • mit einer Gabel mehrmals einstechen
  • ein zweites Backpapier auf den Teig legen und mit Linsen füllen (Blind backen)
  • im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen
  • das Backpapier und die Linsen entfernen und abkühlen lassen
  • nun von dem Rest des Teiges einen Rand formen
  • den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden
  • mit 2 EL Zucker und 1 Teel Natron bestreuen
  • die Eier trennen
  • die Butter mit dem Zucker gut verrühren und nach und nach die Eigelbe zufügen
  • die gerieben Zitronenschale, den Zitronensaft und das Mark der Vanilleschote hinzufügen
  • Mandeln und die Speisestärke mit dem Backpulver vermengen
  • mit dem Ricotta unter die Masse heben
  • Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben
  • die Ricotta-Ei-Masse auf den vorgebackenen Teigboden füllen
  • den Rhabarber darauf verteilen und mit dem Rohrzucker bestreuen
  • den Kuchen bei 180 °C auf der mittleren Schiene 50 - 60 Minuten backen
  • am Ende der Garzeit die Stäbchenprobe machen
  • die Himbeermarmelade kurz erwärmen und den heißen Kuchen damit bestreichen, damit er schön glänzt
  • dann mit Puderzucker bestreuen

Mittwoch, 26. April 2017

Garnelen im Speckmantel und Lamm-Paprika-Spieße mit Bärlauchgremolata

Ich hab uns einen neuen Grill spendiert.




der Alte war mir einfach zu wackelig und selbst für zwei Personen zum Teil zu klein.








Also musste ein Neuer her. Dieses Mal einen mit Deckel in der Hoffnung auch mal ein dickeres Stück Fleisch oder ein Hähnchen grillen zu können. Da er ein Thermostat hat.

Einen Kritikpunkt gibt es allerdings. Die Kohleschale ist zu flach. Somit kann man den Grill nicht lange beheitzen.

Ich muss mir jetzt einen Nirostastahlrahmen bauen lassen

Die Spieße sind aber lecker geworden. Und natürlich meine selbst gemachte Bratwurst.



Garnelen im Speckmantel

Zutaten für 4 Spieße

20 rohe Garnelen
2 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
1 Prise Meersalz
Pfeffer
1 Msp. Chilipulver
1 EL frisch gehackte Oreganoblätter
Saft und Schale von 1 unbehandelten Zitrone
20 Scheiben Frühstückspeck



Zubereitung
  • die Garnelen schälen und den Darm entfernen
  • mit kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen
  • in einen Gefrierbeutel geben
  • für die Marinade die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse drücken
  • mit Olivenöl, Meersalz, Pfeffer, Chilipulver, Oregano, Zitronensaft und -schale verrühren und zu den Garnelen gießen
  • gut vermengen, den Beutel verschließen und die Garnelen 4 - 5 Stunden im Kühlschrank marinieren
  • anschließend die Garnelen aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und jede Garnele mit einer Scheibe Speck umwickeln
  • jeweils 5 Garnelen auf einen Spieß stecken und auf dem heißen Grillrost von jeder Seite ca. 3 Minuten grillen



Als Belage gibt es bei uns meist Grillgemüse, wie Zucchini, Fleischtomate und Spitzpaprika.
Das Gemüse wird nur etwas mit Oliven entgesprüht und am Tisch erst gewürzt.





Ach ja, eine Knoblauchmayonaise habe ich auch noch dazu zubereitete.











Dann gab es aber noch Lamm-Paprika-Spieße mit Bärlauchgremolata. Die Gremolata würde ich beim nächsten Mal einen Tag zuvor zubereiten, damit sie ihr ganzes Aroma entfalten kann. Leider geht die Bärlauchsaison auch so langsam zu Ende.

Zutaten für 4 Spieße
600 g Lammlachse
2 rote Zwiebeln
1 grüne Paprikaschote
1 Bund Bärlauch
4 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
etwas Zitronensaft





Zubereitung
  • Lammlachse trocken tupfen und 1n ca. 16 gleichmäßige Stücke schneiden
  • Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden
  • Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden
  • Lamm, Zwiebeln und Paprika abwechselnd auf Spieße stecken
  • für die Gremolata Bärlauch waschen, trocken schütteln und sehr fein hacken
  • 4-5 EL Öl unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  • die Spieße rundherum ca. 8 Minuten grillen, mit Salz und Pfefferwürzen
  • in der letzten Minute mit der Bärlauchgremolata bestreichen

Dienstag, 25. April 2017

Spargel "Hausfrauenart" mit Makrele

Die Spargelsaison ist im vollen Gange und leider auch recht kurz, wenn man auf einheimischen Spargel schwört. Den aus Griechenland bekommt man ja das ganze Jahr über welchen.

Spargel mit Schinken oder Schnitzel und Sauce Hollandaise hat ja bestimmt jeder schon etliche Male gegessen.
Aber Spargel mit Fisch kannte ich noch nicht.
In der "essen & trinken" 5 /2017 fand ich dieses Rezept. Und wie der Zufall es so will, lagen auch noch Makrelen bei mir im Froster.
Meine "bessere Hälfte" meinte sogar, ich könne das öfter machen. Soll er haben. Es sind noch zwei Makrelen da. Und das filetieren der Fische war auch gar nicht so schwer.

Der kalter Spargelsalat hat wunderbar mit der Makrele und Bratkartoffeln harmoniert.

Wer es nicht zu sauer mag, der nimmt anstelle der Essigessenz einfach weißen Weinbrandessig.







Zutaten für zwei Personen:
500 g weißer Spargel
Salz
Zucker
250 ml Schlagsahne
2 EL Essig-Essenz
1 Bund Dill
5 Stiele Estragon
1 säuerlicher Apfel
3 Schalotten
2 Frühlingszwiebeln
600 g kleine Pellkartoffeln (am Vortag gekocht
2 Makrelen (oder vier Makrelenfilets)
4-5 EL Öl

Zubereitung
  • Makrelen waschen, Kopf entfernen und mit einem spitzen scharfen Messer entlang der Mittelgrete filetieren
  • Mittelgrete mit Schwanz entfernen
  • mit dem Zeigefinger auf dem Filet nach Greten tasten und diese mit einer Gretenzange entfernen
  • Spargel schälen, Enden knapp abschneiden
  • in einem breiten Topf ca. 1 l Wasser mit Salz und 1 Teel Zucker würzen
  • Spargel zugeben, das Wasser langsam aufkochen und 1 Minute sprudelnd kochen lassen
  • Topf vom Herd ziehen, Spargel 8 - 10 Minuten ziehen lassen, aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen
  • (wer die Schalen und Enden aufgehoben hat, kann diese dann in dem Spargelwasser auskochen und aus dem Sud eine leckere Spargelcremesuppe kochen)
  • Sahne mit Essig, Salz und 3 Teel Zucker in einer länglichen Arbeitsschale verrühren
  • 15 Minuten ziehen und die Sahne andicken lassen
  • Dillspitzen und Estragonblätter abzupfen und grob schneiden
  • den Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen, Apfel rund um das Kerngehäuse in dünne Scheiben hobeln
  • Schalotten in sehr feine Ringe schneiden
  • Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden
  • Spargel, Apfel, Schalotten, Frühlingszwiebeln und die Hälfte der Kräuter vorsichtig unter die Sahne heben, mindestens 30 Minuten ziehen lassen
  • Kartoffeln pellen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden
  • 3 - 4 El Öl in einer breiten beschichteten Pfanne erhitzen
  • Kartoffeln darin bei mittlerer  bis starker Hitze von beiden Seiten in 8 - 10 Minuten hellbraun und knusprig braten
  • restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen
  • Fischfilets darin zuerst auf der Hautseite bei mittlerer bis starker Hitze 2 Minuten braten
  • Filets wenden und auf der Fleischseite 1 Minute ziehen lassen
  • Kartoffeln und Makrelen salzen
  • Spargel, Kartoffeln und Makrelenfilets auf Tellern anrichten und mit den restlichen Kräutern bestreut servieren.


Montag, 10. April 2017

Kinderschokolade-Muffins

Muffin backen war eigentlich nie mein Ding. Ich wusste nie wie viel Teig in so ein Förmchen kommt. Meist habe ich sie zu voll gefüllt und der Teig ist "förmlich" übergelaufen.
Aber man ist ja lernfähig, aus Erfahrung wird man klug.
In Muffins kann man alles mögliche drin verstecken, z.b. Toffyfe oder auch Roché.
Ich hab es mit Milchschokoladen-Riegel versucht. Lecker waren sie. Und eigentlich ganz einfach.
Die Kinder lieben sie.

Das Rezept soll eigentlich nur für 12 Muffin reichen. 22 Stück wurden es bei mir.


Zutaten für 12 Muffin
125 g Butter
175 g Zucker
2 Eier
300 g Mehl
2 Teel Backpulver
250 ml Mich
2 Tafeln à 100 g Milchschokoladen -Riegel
Papier-Backförmchen

Zubereitung
  • Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen
  • Fett und Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes weißcremig schlagen
  • Eier nacheinander unterrühren
  • Mehl und Backpulver vermengen
  • Mehl und Milch abwechselnd unter die Fett-Eimasse heben
  • Schokolade zerbrechen und unter den Teig heben
  • Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Backförmchen auslegen
  • Teig darin verteilen
  • im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen
  • herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen


Donnerstag, 30. März 2017

Frankfurter Kranz

Frankfurter Kranz. Ich liebe ihn. Von meiner Schwiegermutter habe ich vor über 35 Jahren dieses Rezept bekommen.
Buttercreme ist ja meist sehr fest und fett. Diese Creme ist etwas leichter und schmeckt super.
Den Kuchen bäckt man am besten einen Tag zuvor. Dann lässt er sich besser schneiden.
Da der Pudding und die Butter die gleiche Temperatur haben soll, kocht man den Pudding auch einen Tag zuvor und legt auch schon die Butter raus.
Den Pudding immer wieder umrühren bis er kalt ist, damit sich keine Haut bildet.
Die gerösteten Haselnüsse habe ich auch schon einen Tag zuvor zubereitet.


Zutaten für den Teig
150 g Butter
175 g Zucker
1 Packchen Vanillezucker
4 Eier
2 EL Rum
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
175 g Mehl
75 g Speisestärke
3 Teel Backpulver




Buttercreme
3/4 l Milch
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
250 g Zucker
250 g Butter

Sonstiges
Aprikosenmarmelade
250 g gehackte Haselnüsse oder Mandeln
etwas Butter und Zucker


Zubereitung

  • Backofen auf 175 - 200 °C Grad vorheizen
  • Butter zerkleinern und in einer angewärmten Schüssel schaumig rühren
  • Zucker, Eier, Vanillezucker, Rum und Zitronenschale nach und nach unter ständigem Rühren dazugeben
  • Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und eßlöffelweise an den Teig geben
  • den fertigen Teig in eine gefettete Ringform füllen und 45 bis 55 Minuten backen
  • 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen (am besten am Vortag backen
  • für die Buttercreme das Puddingpulver mit etwas kalter Milch anrühren
  • restliche Milch mit Zucker aufkochen, vom Herd nehmen, Puddingpulver hineinrühren, kurz aufkochen und den Pudding unter gelegentlichem Umrühren erkalten lassen (auch am Vortag kochen)
  • Butter mit dem Handrührgerät schaumig rühren, den Pudding löffelweise dazugeben und kräftig weiterrühren (unbedingt beachten: Pudding und Butter müssen die gleiche Temperatur haben, sonst wird die Creme krisselig)
  • die Creme ca 30 Minuten kalt stellen
  • Nüsse oder Mandeln in der Pfanne mit etwas Butter und Zucker rösten und abkühlen lassen
  • den Kranz zwei- bis viermal durchschneiden, mit Konfitüre und Buttercreme füllen, zusammensetzen und außen gleichmäßig mit Buttercreme bestreichen. etwas Buttercreme zum verzieren in einen Spritzbeutel geben und kalt stellen
  • den Kranz mit den gerösteten Nüssen bestreuen
  • restliche Buttercreme als Verzierung aufspritzen und nach Belieben mit Maraschinokirschen garnieren

Dienstag, 28. März 2017

Lukullus

Lukullus. Wer kennt nicht die Kekstorte, die auch kalter Hund genannt wird.
Ich habe sie schon ewig nicht mehr gemacht.
Da nun aber meine "bessere Hälfte" an einem Tag der Woche in einen Senioren-Club zum Karten spielen geht und er Geburtstag hatte, hat er sich die Keks-Torte zum mitnehmen gewünscht.
Aus diesem Grund gibt es auch kein Foto vom Anschnitt.
Wer die Kekstorte etwas feiner mag, der nimmt Puderzucker für die Creme. Ich persönslich habe es gern, wenn der Zucker noch etwas knispert.



Zutaten
1 Ei
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Kakao
150 g Kokosfett
etwas Rum
Butterkekse




Zubereitung
  • das Kokosfett erhitzen und abkühlen lassen
  • Ei mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
  • Kakao und das wieder abgekühlte, aber noch flüssige Kokosfett nach und nach hineinrühren
  • eine kleine Kastenform mit Pergamentpapier auslegen
  • abwechselnd Creme- und Keksschichten einfüllen und erkalten lassen
  • nach dem Festwerden stürzen und nach belieben dekorieren
  • in Scheiben geschnitten servieren.

Montag, 27. März 2017

Gemüse-Blätterteig-Kranz

Gibt es jemanden der nicht gelegentlich etwas sucht, dass man zu Hause fertig zubereiten kann und dann mit ins Büro oder in Freizeitgruppen nehmen kann. Was kalt oder warm gegessen werden.

Ich kenne da keinen.

Meine Schwiegertochter hat vor ziemlich langer Zeit diesen Gemüsekranz für uns zubereitet. Ich fand ihn sehr lecker. Nur ergab sich bis vor einiger Zeit nicht die Gelegenheit in zu zubereiten. Jetzt war es aber soweit.

Runden fertigen Blätterteig habe ich bei uns noch nicht gefunden. Somit muss man aus dem rechteckigen Teig einen runden Teig mit einem Durchmesser von  ca. 25 cm Durchmesser ausschneiden.
Den restlich Teig kann man noch gut für ein paar Plunderstücken verwenden.

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise oder 2 Personen als Hauptgang
fertiger Blätterteig
1 Zucchini
12 Cocktailtomaten
50 g Feta-Käse
1 Handvoll Pinienkerne
1 Eigelb gemischt mit 1 EL Milch
Olivenöl
Meersalz

Zubereitung
  • den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen


  • den runden Teig in der mit einem Messer von der Mitte 12 Zentimeter lang 8 mal einschneiden (wie Tortenstücke)















  • den Teig nun mit der Ei-Milch-Mischung  einpinseln 












  • die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten















  • die Zucchini mit einem Gemüseschäler in dünne Streifen schneiden. Bei den Kernen angekommen, die Zucchini um 1/4 drehen und von Neuem schälen 














  • die Zucchinistreifen in einem Kreis am Rand verteilen, die eingeschnittene Mitte frei lassen 














  • die Cocktailtomaten waschen, halbieren und auf dem Blätterteigkranz verteilen














  • den Feta auf dem Gemüse zerbröseln und die Pinienkerne verteilen. Das Gemüse mit einem Schluck Olivenöl benetzen und mit wenig Meersalz bestreuen













  • die eingeschnittenen Dreiscke auf den Belag umklappen und mit der Ei-Milch-Mischung einpinseln 















  • nun im vorgeheizten  Backofen backen bis er goldgelb ist. Die genaue Zeit kann ich nicht angeben. Es hängt immer von dem jeweiligem Backofentyp ab.

















Und schmecken lassen

Printfriendly