Dienstag, 23. Juli 2013

Curry-Ketchup

auch wieder was selbst Gemachtes.

Es schmeckt doch viel besser, wenn man weiß was drin ist.
Ich bin bestimmt kein Öko-Mensch, aber so einige Dinge kann man wirklich selber machen. Der Aufwand ist auch nicht als zu Groß.

Zutaten für ca. 800 - 900 ml:

    1,5    kg       Tomaten
       3               Knoblauchzehen
       2               große Zwiebeln
       2    EL      Olivenöl
       1   Teel     Tomatenmark
   125    g         Zucker
       2    EL      Curry 
       1   Teel     Senfpulver
   100    ml       Rotweinessig
                        Salz
                        Pfeffer schwarz                                                                                                                                                                                                               

Zubereitung:

  • Tomaten waschen, putzen und würfeln
  • Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln
  • Öl in einem Topf (mit großem Durchmesser) erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten.
  • den Zucker dazu geben und karamellisieren lassen. Wenn die Zwiebeln eine goldgelbe Farbe haben, das Tomatenmark zugeben und mit anschwitzen
  • mit dem Essig ablöschen. 
  • die Tomatenwürfel zugeben, mit Curry, Senfpulver, Salz und Pfeffer würzen (Vorsicht, nicht zu viel Salz und Pfeffer dazu geben, das Ganze kocht noch ein).
  • 35-45 Minuten mit Deckel köcheln lassen, dann 30 Minuten ohne Deckel einkochen lassen.
  • wenn alles eine dickliche Konsistenz erreicht hat, den Ketchup mit Hilfe der Flotten-Lotte passieren.
  • Den Ketchup nochmals aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen. 10 Minuten auf den Deckel stellen, dann umdrehen und abkühlen lassen. 





Kühl und dunkel gelagert ist der Ketchup 6 Monate und länger haltbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly