Montag, 22. Dezember 2014

Kaninchen in Senfsoße

Ich gebe es zu, ich schaue Kochsendungen.

Allerdings nicht alle, dazu habe ich gar nicht die Zeit.

Aber am Samstag Nachmittag, auf WDR, muss es dann doch "Martina und Moritz" sein.

Selbst meine "bessere Hälfte" schaut zu.

Dieses Kaninchengericht habe ich mit den  Rosenkohl aus dem Ofen zubereitet.

Wenn Kinder mit essen, kann man den Weißwein auch gegen Trauben- oder Apfelsaft austauschen.

Wer kein Kaninchen mag, kann auch ein schönes Huhn verwenden.





Titel Kaninchen in Senfsoße
Kategorien: Kaninchen
Menge: 4 Personen

Zutaten

1frisches Kaninchen (ca 1,8 kg)
1groß.Zwiebel
3-4Knoblauchzehen
1Lauchstange
1Möhre
3StängelStaudensellerie
2-3Essl.Olivenöl
1geh. ELMehl
100Grammscharfer Dijonsenf
1FlascheWeißwein oder Traubensaft
2Lorbeerblätter
2Thymianzweige
4Petersiliestiele
2StieleFranzösischen Estragon
100GrammCrème fraîche

Quelle

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer (Martina und
Moritz)
Erfasst *RK* 21.12.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • das Kaninchen in Stücke teilen: die Keulen abtrennen, ebenso die Vorderläufe. Den Rücken in drei bis vier Portionsstücke teilen, die Bauchlappen übereinander legen und mit einem Faden festbinden
  • das Gemüse putzen und alles in sehr kleine und gleichmäßige Würfel schneiden
  • in einem großen Bräter das Olivenöl erhitzen, die Kaninchenteile darinlangsam rundum golden anbraten, die schon gebratenen Seiten Seiten salzen und pfeffern
  • die Stücke herausheben und beiseite stellen
  • im Bratfett das Gemüse eine Weile andünsten, salzen und pfeffern
  • Mehl darüber stäuben und mitrösten
  • den Senf unter das Gemüse rühren, kurz mitdünsten, dann den Weißwein oder Traubensaft zufügen und gründlich umrühren
  • Kaninchenteile wieder einlegen
  • die Estragon- und Petersilienblättchen abzupfen
  • Lorbeer, Thymian, Estragon- und Petersilienstiele zu einem Strauß zusammenbinden und zwischen die Kaninchenteile legen
  • bei milder Hitze oder im Ofen bei 120 °C Umluft etwa 75 Minuten leise schmoren
  • die Kaninchenteile aus der Soße nehmen und warm stellen
  • Crème fraîche einrühren und nochmals aufkochen
  • die Soße mit dem Pürierstab glatt rühren, gehackte Petersilie und Estragon zufügen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly