Montag, 8. Dezember 2014

Rinderbraten im Backofen

An diesem Wochenende waren unsere "Mitesser" nicht in Berlin und da habe ich die Gelegenheit genutzt um einen Rinderschmorbraten zu zubereiten.

Denn, wenn ich schon einen Rinderbraten mache, dann lege ich das Fleisch einen Tag zuvor in Rotwein ein.

Allerdings allzu oft kommt das nicht vor. Mein Mann ist kein Fan davon und meist essen die Enkelkinder mit, aber ich mag den Schmorbraten. Somit habe ich die Gelegenheit genutzt.

Nur bei der Auswahl des Fleisches, da muss ich noch ein bischen üben. Dieses Mal hatte ich ein wunderschönes Stück Rindfleisch aus den Bug. Leider hatte es sehr lange Fleischfasern und ließ sich daher schlecht schneiden, obwohl es butterweich war.




Die Kräuter, wie Rosmarin, Thymian, Majoran und Lorbeerblatt habe ich in einen Lauchblatt zu einem Päckchen zusammen gebunden (wie auf dem Foto hier rechts außen).






















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rinderschmorbraten aus dem Ofen
Kategorien: Ofengericht
Menge: 4 Personen

Zutaten

1kgRinderbraten
3/4Ltr.Merlot
Salz
Pfeffer
Butterschmalz
1Zwiebel
2Knoblauchzehen
2Karotten
1Rosmarinzweig
3Thymianzweige
3Majoranzweige
1Lauchstange
1Lorbeerblatt
1Gewürznelke
1PriseZucker
1Essl.Tomatenmark
1Zimtstange
Rinderfond

Quelle

Erfasst *RK* 07.12.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • das Rindfleisch waschen, trocken tupfen und von eventuell vorhandenen Sehnen und Häutchen befreien
  • das Fleisch in ein Gefäß geben und mit dem Rotwein übergießen, bis das Fleisch bedeckt ist, dann über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen
  • Lauch und Karotten waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken
  • aus einem Lauchblatt, Rosmarin, Thymian, Majoran und Lorbeerblatt ein Gewürzpäckchen binden
  • den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen
  • das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen (Marinade aufheben), Fleisch rundherum salzen und pfeffern
  • Butterschmalz in einem ofenfesten Schmortopf oder Bräter erhitzen und das Fleisch in dem heißen Fett rundherum scharf anbraten
  • das Fleisch herausnehmen, die Zwiebeln und Knoblauch glasig andünsten, Lauch- und Möhrenwürfelchen dazugeben und anschwitzen
  • zum Schluß noch das Tomatenmark mit anschwitzen
  • eine Mulde in des Gemüse schieben und das Fleisch wieder hinein legen, das Gewürzpäckchen und eine kleine Zimtstange dazufügen, die Marinade auffüllen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken
  • Deckel drauf und gut drei Stunden im Ofen schmurgeln lassen
  • eventuell mit Rinderfond auffüllen
  • am Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und das Fleisch wieder in den ausgestellten Ofen stellen
  • den Bratfond durch ein Sieb in einen kleinen Topf gegen, das Gemüse leicht ausdrücken, den Fond nochmals erhitzen und abschmecken
das in Scheiben geschnittene Fleisch zusammen mit grünen Bohnen, der Soße und Salzkartoffeln servieren
=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly