Mittwoch, 31. Juli 2013

Hähnchenbrustfilet mit Erdbeersoße

ich musste in der letzten Zeit feststellen, dass die besten Erdbeeren von dem großen Erdbeerhof an der Ostsee kommen.

Dies soll bestimmt keine Reklame sein.

Die Eigenen aus dem Garten schmecken aber noch lange nicht so gut.

Die Beeren sind durch und durch rotgefärbt und sie haben ein hervorragendes Aroma.

Nun habe ich in der Zwischenzeit einige Gläser an Erdbeermarmelade eingekocht. 
Dazu muss aber kein Rezept in diesen Blog gestellt werden. Es steht ja alles auf der Gelierzuckerpackung. 

Nur so viel: 

Erdbeeren sind Früchte mit wenig Säure, daher sollte man pro Kilo Frucht ein Tütchen Zitronensäure dazugeben, damit die Marmelade auch fest wird.
Auch habe ich einmal gelesen, wenn man  etwas Öl auf die kochende Marmelade gießt, die Schaumbildung verringert wird. Dies konnte ich noch nicht feststellen. Und ich habe schon einige Gläser Marmelade eingekocht. Also immer den Schaum abschöpfen, sonst könnte es schnell zur Schimmelbildung kommen.

Aber nun zum eigentlichen Rezept -
Zutaten für zwei Personen:

    2           Schalotten
250      g   Erdbeeren
    1    El   eingelegter grüner Pfeffer
    2    El   Johannisbeeressig (oder anderen Fruchtessig)
    1 Teel  Honig
    2          Hähnchenbrustfilets
                Öl
                Butterschmalz
                Salz
                Hähnchengewürz Tandorii


Zubereitung:

  • die Schalotten schälen und in Ringe schneiden
  • Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren oder sogar vierteln
  • etwas Öl erhitzen und die Schalotten glasig dünsten
  • Erdbeeren und Pfeffer dazugeben. Mit Essig ablöschen und den Honig einrühren
  • die Soße mit Salz abschmecken.
  • Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und mit dem Tandorii-Gewürz einreiben.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrust darin von beiden Seiten braten.
  • Zu dem Fleisch die Erdbeersoße reichen.
  • Wir haben dazu frisches Ciabatta gegessen

    Die fruchtige Soße war wirklich mal was anderes zu dem Fleisch und hat selbst meinem Mann geschmeckt.

     Passt wunderbar zum Sommer.


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Printfriendly