Donnerstag, 22. Mai 2014

Gratiniertes Kasseler-Paprika-Geschnetzeltes zu Kartoffelpüree

Kasseler ist sehr vielseitig. Man kann es als Braten oder einzeln in Scheiben verwenden. Es passt zu vielen Gemüse-Sorten und nicht nur zu Sauerkraut.

Auch als Aufschnitt ist Kasseler-Braten lecker.

Hier nun aber ein Rezept als Gratin, welches auch noch schnell zubereitet ist.

Verwendet habe ich nur rote und gelbe Paprikaschoten, da die grünen mir zu herb schmecken.

Es lässt sich wunderbar vorbereiten, also gut geeignet wenn Gäste kommen.








==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gratiniertes Kasseler-Paprika-Geschnetzeltes zu Kartoffelpüree
Kategorien:Auflauf
Menge:4 Personen

Zutaten

4Scheibenausgelöster Kasselerrücken
je 1 rote, gelbe und grüne Paprikaschote
1/4BundSchnittlauch
2Essl.ÖL
Salz
Pfeffer (ich: Cubeben-Pfeffer)
Rosenpaprika
150GrammButterkäse

Quelle

Erfasst *RK* 17.05.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Kasseler in Streifen schneiden
  • Paprika habieren, putzen und in Stücke schneiden
  • Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch und Paprikastücke darin scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken
  • den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen
  • den Kasseler-Mix in eine kleine, gefettete Auflaufform geben
  • den Käse raspeln und darüberstreuen und im Ofen dann überbacken
=====

Kommentare:

  1. Kassler haben wir hier gar nicht - oder nur sehr selten. Bei uns kommt das Geselchte in anderen Formen vor. Schon spannend, wie sich so etwas von Land zu Land unterscheidet.

    Mit den Paprika geht es mir wie dir: grüne sind meistens nicht so toll. Aber kein Wunder, denn die sind ja auch noch unreif. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenne ich von unseren früheren ÖsterreichUrlauben. Der Wirtin haben wir damals dann immer Kasseler mitgebracht.

      Löschen

Printfriendly