Freitag, 30. Mai 2014

Hähnchen mit Rhabarber

Die heimische Rhabarberzeit neigt sich langsam dem Ende entgegen.

Es wird behauptet, dass nach dem 24. Juni der Oxal-Säuregehalt im Rhabarber steigt, was besonders für kleine Kinder, aber auch für Nierenkranke gefährlich werden kann.





Allerdings befindet sich wohl die meiste Oxal-Säure in den Blättern und die essen wir ja nicht.
Roh sollte man in auch nicht verzehren, aber......wer will das schon.

Hier nun also das Rezept.

Keine Süßspeise und kein Kuchen. Sondern als Gemüsebeilage, da er ja auch ein Gemüse ist.



An Stelle des Cassis kann man auch wunderbar Schwarze-Johanisbeer-Marmelade verwenden.






Ich habe wieder Bandnudeln dazu gemacht.  









Lecker.

Aber Vorsicht beim karamelisieren des Zuckers. Er brennt sehr schnell an.



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen mit Rhabarber
Kategorien: Geflügel
Menge: 2 Personen

Zutaten

6StangenRhabarber
2Hühnerbrüste
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl
3Essl.brauner Zucker
2Essl.Butter
Schuss Cassis (Johannisbeerlikör)

Quelle

Erfasst *RK* 27.05.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Rhabarber putzen und in 10 cm lange Stücke schneiden
  • Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer einreiben
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Fleisch von beiden Seiten anbraten, Temperatur reduzieren und weiterbraten, bis das Fleisch innen nicht mehr rosa ist. Aus der Pfanne nehmen und warm halten
  • Temperatur auf mittel erhöhen und Zucker in die Pfanne geben. Unter Rühren karamellisieren lassen
  • Butter und Cassis unterrühren, dann den Rhabarber in der Sauce schwenken, bis er weich ist, aber nicht zerfällt
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • das Hähnchenfleisch zusammen mit dem Rhabarber anrichten und mit der Sauce beträufeln
Beilage frei nach Wahl. Ich glaube da passt alles zu.
=====

Kommentare:

  1. Ähm, ich will den roh essen. *aufzeig* Schmeckt sehr gut und macht nicht krank. Und es gibt mittlerweile auch viele andere Rezepte mit rohem Rhabarber, wo die Leute nach dem Essen nicht umgefallen sind. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, also roh würde ich ihn nicht runter bekommen. Da bekommt man ja stumpfe Zähne.

      Aber wie schon der alte Paracelsius sagte: in der Dosis liegt das Gift.

      Löschen

Printfriendly