Freitag, 4. April 2014

Kleine Maus

in meiner Familie kam der Wunsch nach Körnerbrot auf. Zum Glück gibt es bei uns in der Nähe einen Bio-Laden der auch Selbige führt.
In den Lebensmittelketten gibt es ja nur Sesam-Schrot oder Leinsamenschrot, vielleicht auch noch Kleie und Haferflocken. Aber dann hört es auch schon auf.
Fertige Brotbackmischungen die werden reichlich angeboten.









Quellstück






Kochstück





Sauerteig






 nach der Gare

















gebacken








 F E R T I G











==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Körner Brot "Kleine Maus"
Kategorien:Brot
Menge:1 Kastenform

Zutaten

50GrammRoggenkörner
50GrammDinkelkörner
40GrammSonnenblumenkörner
40GrammLeinsamen
40GrammKürbiskerne
40GrammKernige Haferflocken
110GrammRoggenschrot
130GrammWeizenmehl Typ 1050
10GrammFrische Hefe
10GrammMalz- oder Rübensirup
250GrammRoggensauerteig

Quelle

Erfasst *RK* 03.04.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

am Tag zuvor

Sauerteig
125 g Roggenvollkornmehl
125 g Wasser
13 g ASG
  • alles gut vermischen und bei Zimmertemperatur 16-18 Stunden reifen lassen. Länger ist auch kein Problem
am Backtag

Kochstück
50 g Roggenkörner
50 g Dinkelkörner
180 g Wasser
  • die Körner so lange kochen, bis das gesamtes Wasser verdampft ist
Quellstück
160 g (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, Haferflocken)
110 g Roggenschrot
270 g Wasser
16 g Salz
  • alles in eine Schüssel geben und mind. 3 Stunden quellen lassen
Hauptteig
  • Sauerteig, Quellstück, Kochstück, Weizenmehl, Hefe und Malz- oder Rübensirup mit 50 ml Wasser in der Küchenmaschine 5-7 Minuten kneten
  • den Teig in eine gut gefettete Kastenform (1 kg), die mit Sonnenblumenkernen ausgestreut ist, geben und für 60 Minuten zur Gare warmstellen
  • den Backofen auf 250 °C vorheizen und 15 Minuten backen, danach die Temperatur auf 180 °C reduzieren und weiter 45 Minuten backen
=====

Kommentare:

  1. Das hört sich sehr gesund an. Unsere Vorfahren ,die Steinzeitmenschen, verzehrten auch schon viel Getreideprodukte. Aber so viele auf eimal nicht. Guten Hunger!
    L G Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hat der Magen-Darm-Trakt wenigstens was zu tun.
      LG Konny

      Löschen
  2. Gut schaut das aus.
    Ich hab mal vor Jahren, in meiner ersten Sauertagselbstmachundbrotbackphase ein ähnliches Brot gemacht, das hieß irgendwas mit Hamster ggg.
    war auch gut, nur mir ist das ehrlich gesagt viel zu mühselig. Vor allem wenn ich mit einfachen Rezepten auch glücklich bin. Immer vertrage ich Vollkorn auch nicht seufz...
    lg Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht heißt es auch kleiner Hamster. Mäuschen fressen aber auch Körnchen. Ich hab das Rezept schon so lange, es hat auch keinen Titel, also habe ich es kleine Maus getauft.
      Ach mühselig finde ich es nicht, man muss nur einen Tag vorher anfangen. Und man braucht nicht kneten.

      Löschen

Printfriendly