Donnerstag, 30. März 2017

Frankfurter Kranz

Frankfurter Kranz. Ich liebe ihn. Von meiner Schwiegermutter habe ich vor über 35 Jahren dieses Rezept bekommen.
Buttercreme ist ja meist sehr fest und fett. Diese Creme ist etwas leichter und schmeckt super.
Den Kuchen bäckt man am besten einen Tag zuvor. Dann lässt er sich besser schneiden.
Da der Pudding und die Butter die gleiche Temperatur haben soll, kocht man den Pudding auch einen Tag zuvor und legt auch schon die Butter raus.
Den Pudding immer wieder umrühren bis er kalt ist, damit sich keine Haut bildet.
Die gerösteten Haselnüsse habe ich auch schon einen Tag zuvor zubereitet.


Zutaten für den Teig
150 g Butter
175 g Zucker
1 Packchen Vanillezucker
4 Eier
2 EL Rum
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
175 g Mehl
75 g Speisestärke
3 Teel Backpulver




Buttercreme
3/4 l Milch
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
250 g Zucker
250 g Butter

Sonstiges
Aprikosenmarmelade
250 g gehackte Haselnüsse oder Mandeln
etwas Butter und Zucker


Zubereitung

  • Backofen auf 175 - 200 °C Grad vorheizen
  • Butter zerkleinern und in einer angewärmten Schüssel schaumig rühren
  • Zucker, Eier, Vanillezucker, Rum und Zitronenschale nach und nach unter ständigem Rühren dazugeben
  • Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und eßlöffelweise an den Teig geben
  • den fertigen Teig in eine gefettete Ringform füllen und 45 bis 55 Minuten backen
  • 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen (am besten am Vortag backen
  • für die Buttercreme das Puddingpulver mit etwas kalter Milch anrühren
  • restliche Milch mit Zucker aufkochen, vom Herd nehmen, Puddingpulver hineinrühren, kurz aufkochen und den Pudding unter gelegentlichem Umrühren erkalten lassen (auch am Vortag kochen)
  • Butter mit dem Handrührgerät schaumig rühren, den Pudding löffelweise dazugeben und kräftig weiterrühren (unbedingt beachten: Pudding und Butter müssen die gleiche Temperatur haben, sonst wird die Creme krisselig)
  • die Creme ca 30 Minuten kalt stellen
  • Nüsse oder Mandeln in der Pfanne mit etwas Butter und Zucker rösten und abkühlen lassen
  • den Kranz zwei- bis viermal durchschneiden, mit Konfitüre und Buttercreme füllen, zusammensetzen und außen gleichmäßig mit Buttercreme bestreichen. etwas Buttercreme zum verzieren in einen Spritzbeutel geben und kalt stellen
  • den Kranz mit den gerösteten Nüssen bestreuen
  • restliche Buttercreme als Verzierung aufspritzen und nach Belieben mit Maraschinokirschen garnieren

Kommentare:

  1. Ich habe früher - vor 40 Jahre - mein letzten Kranz gemacht. Nur mein Schwager mochte ihn. Er macht fürchterlich satt.
    L G Sieglinde K.B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich so nicht bestätigen. Es kommt immer auf die Buttercreme an. Bei mir ist es mehr Pudding, als Butter.
      LG Konny

      Löschen
  2. Buttercreme! Die liebe ich heiß. Leider habe ich noch nie Frankfurter Kranz gegessen. Scheint so, als müsste ich den einmal selber machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mach dich ran, Ostern steht vor der Tür;-)

      Löschen

Printfriendly