Freitag, 7. Februar 2014

Vollkorn-Buttermilch-Brot

von dem Buttermilchkuchen vor ein paar Tagen war noch Buttermilch übrig, die verarbeitet werden will.
Da fiel mein Blick auf den Rücken einer Mehltüte und da befand sich, wie der Zufall es so will, dieses Rezept.
Und Dinkelsauerteig ist auch noch im Kühlschrank von dem Dinkelbrot.
Besser kann es doch nicht sein, oder.

Es ist auch ein recht einfach herzustellendes Brot ohne Brühstück, Vorteig und Hauptteig.

Also für den Anfänger geeignet.

Meine Brote backe ich seit einiger Zeit nur noch in dem gusseisernen Topf. Da erspart man sich das Wasser in den Backofen schütten und die dadurch entstehenden Kalkränder. Es ist auch jedes Brot bis jetzt darin geworden.






















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Vollkorn-Buttermilch-Brot
Kategorien: Brot
Menge: 1 Laib

Zutaten

400GrammWeizen Vollkornmehl
100GrammRoggenmehl Type 1150
1Würfelfrische Hefe
75GrammDinkelsauerteig
1geh. TLSalz
1Teel.Zucker
270Mml lauwarme Buttermilch

Quelle

Erfasst *RK* 06.02.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Mehle mischen, in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken
  • die Hefe hineinbröckeln, mit etwas lauwarmer Buttermilch und etwas Mehl vom Rand verrühren
  • 15 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen
  • restliche Zutaten zum Vorteig kneten und nochmals 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen
  • Teig auf einer bemehlten Fläche durchkneten, zu einem runden Laib formen und in einen Gärkorb legen
  • nochmals 60 Minuten ruhen lassen
  • zur gleichen Zeit den Backofen auf 250 °C mit gusseisernen Topf vorheizen
  • den Teig in den Topf stürzen, Deckel drauf und 15 Minuten bei 250 °C backen, danach die Temperatur auf 200°C runter regulieren und weitere 40 Minuten backen
=====

Kommentare:

  1. Das hat was, dass man Brote im Topf backt, gell? Ich mag das auch sehr gern. Allerdings werde ich mich heute in Baguette versuchen, da geht das nicht, also wird doch wieder Glas Wasser ins Backrohr geschüttet. Und ich muss sagen, leider ruiniere ich mir damit den Boden vom Backrohr. Der ist schon ganz rau und ich krieg das nicht mehr weg.

    Außerdem gibt es heute Kalbsleber mit Salbei - du bist schuld! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bekomme die Ränder auch nicht mehr aus dem Backofen. Die Sache mit dem Topf ist schon super.
      Da bin ich gespannt ob euch die Leber schmeckt. Kannst dich ja dazu melden.

      Löschen

Printfriendly