Donnerstag, 27. Februar 2014

Biskuitrolle

meine Mutter hatte früher, als ich noch Kind war, Biskuitrolle oft gebacken.

Da sie einmal keine normale Marmelade im Haus hatte, hat sie Diabetiker-Marmelade als Füllung verwendet.
Die Gäste und wir haben dann Kaffee getrunken und es dauert keine zwei Stunden, da begann das Rennen zur Toilette. Die Diabetiker-Marmelade hatte damals einen durchschlagenden Erfolg und wir gaben uns die Türklinke vom Häusel in die Hand. Ich kann mich noch gut an das Bauchweh erinnern.

Als ich dann später alleine wohnte, wollte ich auch Biskuitrolle backen, weil sie mir als Kind so gut schmeckte.
Also machte ich mich ans Werk. Ich nahm das Blech mit dem fertigen Teig aus dem Ofen, bestrich es mit Marmelade und als es ans aufrollen ging, begann der Teig zu brechen. Super.
Ich gab aber nicht auf und machte ein neues Blech Teig fertig und was soll ich sagen, es passierte das Gleiche wieder. Das wiederholte ich dann noch zweimal und gab dann endlich auf.
Immer wieder landete der Teig in der Mülltonne.
Das ist nun bestimmt schon 35 Jahre her und ich habe seit dem keine Biskuitrolle mehr gebacken.

Dann kam die giftgeblonde mit einer Biskuit-Rolle als Sonntagskuchen und im Keller schauten mich die Marmeladengläser ganz traurig an, woraufhin ich mich ans Werk machte.

Und siehe da, sie ist was geworden. Der Bann ist gebrochen.






















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Biskuitrolle mit Marmeladenfüllung
Kategorien:Backen
Menge:1 Rolle

Zutaten

4Eier
100GrammZucker
1Pack.Vanillezucker
25GrammPuderzucker
75GrammMehl
50GrammSpeisestärke
1Messersp.Backpulver

Quelle

Erfasst *RK* 26.02.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • die Eier trennen
  • Eigelb mit 3 El warmem Wasser schaumig rühren, nach und nach Zucker und Vanillezucker dazugeben, die Masse cremig schlagen
  • Eiweiß mit Puderzucker zu steifem Schnee schlagen und auf die Eigelbcreme gleiten lassen
  • Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und auf die Eiweißmasse sieben
  • vorsichtig unter die Creme heben
  • den Backofen auf 200-220 °C vorheizen
  • den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und 12 bis 15 Minuten backen
  • auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen, das Backpapier abziehen und mit der Marmelade bestreichen
  • von der kurzen Seite her aufrollen und beliebig garnieren
  • nach dem erkalten in Scheiben schneiden
=====

Kommentare:

  1. Eine perfekte Bisquitroulade ist dir da gelungen, sooo schön!
    Die kriegt den ersten Preis in Aussehen von mir!

    Was ich nie in den Teig von Bisquit gebe ist Backpulver und Wasser.
    Bei mir ist nur Ei, Zucker und Mehl dabei, sonst nix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaub die Messerspitze Backpulver macht nicht viel her. Die Rezepte sind halt unterschiedlich.

      Löschen

Printfriendly