Sonntag, 9. Februar 2014

Geranien

Ende Oktober 2013 habe ich meine Geranien ins Winterquartier gebracht. Von meinen ursprünglichen 40 Pflanzen sind ja nur 12 übrig geblieben. Es hatte sich im letzten Jahr ein Pilz darauf breit gemacht.

Von den gesunden Pflanzen hatte ich dann Ableger abgenommen und sie ins Wasser gestellt. Wie man auf dem Foto sieht haben sie sehr schön Wurzeln getrieben.



Gestern habe ich sie nun in Töpfe mit frisches Erde gepflanzt. Jetzt dürfen sie fleißig wachsen.



Stecklinge

Es sind 23 neue Pflanzen geworden.

Die Pflanzen aus dem letzten Jahr habe ich sauber gemacht, das heißt die alten und vertrockneten Blätter entfernt. Abgestrobene Triebe zurückgeschnitten.
Jetzt werde ich auch anfangen sie zu düngen, damit sie dann Mitte Mai schön kräftig sind.

Alte Pflanzen

Die frischen Stecklinge bekommen aber noch keine Dünger, sie müssen erst einmal noch mehr Wurzeln bilden.

So überwinter ich diese Geranien schon seit mehreren Jahren. Sie stehen den Winter über am Dachschrägenfenster unserer Schlafstube. Dort ist es hell und kühl



Das Frühjahr naht. Langsam fängt es an in den Fingern zu jucken.

Kommentare:

  1. *abklatsch* Ich bin auch gerade dabei, mein Saatgut zu sichten. Demnächst werde ich die ersten Samen beerdigen, auch wenn es noch recht früh ist.
    Ich habe eine Duftpelargonienableger bekommen und bin total stolz, weil der gerade erste Wurzeln treibt. So durchwurzelt wie deine Ableger ist der aber noch lange nicht - da muss er sich noch ordentlich anstrengen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Geduld, das wird schon. Bis Mai ist noch lange hin.

      Löschen

Printfriendly