Donnerstag, 5. September 2013

Pilzcreme-Suppe mit Champignons und Pfifferlingen

am Montag war bei uns ein richtiges Schied-Wetter. Der Himmel zeigte Einheitgrau, es nieselte ständig, der Wind blies und die Tageshöchsttemperatur hat 14°C bis 15°C nicht überschritten.
Der Herbst zeigte sich von seiner schlechtesten Seite.







 Zeit für mich um ein Süppchen zu kochen.


Und was bietet sich zur Zeit an ----- Pfifferlinge natürlich.

Zutaten für 4 Portionen:
1 kl Zwiebel                                                                 
250 g braune Champignons
250 g Pfifferlinge
1 EL Öl + 1 Teel Öl
Salz
Pfeffer
1 leichtgehäufter EL Mehl
500 ml Gemüsebrühe
Petersilie
150 g Schlagsahne
1 EL Soja-Sauce



Zubereitung:
  • Zwiebel schälen und fein würfeln
  • Champignons putzen und säubern
  • Pfifferlinge putzen und gründliche waschen (siehe Tipp)
  • ca. 8 Champignons beiseitelegen und in Scheiben schneiden
  • übrige Pilze etwas klein schneiden
  • 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Pilze zugeben und etwas andünsten. Pilze mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Unter ständigem Rühren mit der Brühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken
  • 1 Teel Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die übriggebliebenen Champignons darin scharf anbraten
  • die Sahne zur Suppe geben und pürieren, aufkochen lassen mit Salz, Pfeffer und Soja-Sauce abschmecken
  • die Suppe in Tassen oder Teller füllen und die gebratenen Pilze in der Mitte verteilen

    Diese Suppe hatte ich schon einmal gekocht, allerdings mit Pfifferlingen aus dem Glas. Sie war lange nicht so gut.




    Ich könnte mir diese Suppe auch gut vorstellen als Auftakt des Weihnachtsmenues. Einfach vorkochen und einfrieren. Champignons gibt es ja das ganze Jahr über, nur frische Pfifferlinge leider nicht.


      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen

      Printfriendly