Dienstag, 27. Januar 2015

Grünkohl mit Pinkel

Früher kam meine Mutter im Winter öfter mit einer großen Tüte voll mit Grünkohl vom Markt. Der musste dann gründlich gewaschen werden, geputzt und gehackt werden. Das hat immer einige Zeit in Anspruch genommen

Früher mochte ich auch keine Grünkohl essen, genau so wie Rosenkohl. Ich habe ihn zwar für meine Familie gekocht, aber selbst nicht angerührt.

Jetzt nun habe ich doch gefallen daran gefunden. Ob es nun an der Zubereitungsart meiner Mutter lag oder ob sich mein Geschmack geändert hat, kann ich nicht sagen.
Auch habe ich für meine Familie immer nur den Grünkohl aus dem Glas verwendet. Schande, nicht wahr. Mir ist aber auch nicht aufgefallen, dass es den Grünkohl auch frisch im Gemüseregal gibt.
Bis diesen Winter, da habe ich die großen Tüten liegen gesehen und mal eine mitgenommen.

Man braucht ihn nur kurz abwaschen und vielleicht etwas verlesen. Aber ansonsten ist er gut vorbereitet. Er braucht noch nicht einmal gehackt werden.

Grünkohl mit Pinkel ist ein typisches Norddeutsches Gericht. Pinkel ist eine Art Grützwurst, die ich hier aber nicht bekommen habe. Einige kochen auch Mettenden im Kohl mit. Die sind mir aber zu dick und auch zu Fett.
Ich habe mich für Kasseler-Bauch und Knacker entschieden. Einen so leckeren Grünkohl hab ich schon lange nicht gegessen.

Und weil das auch noch ein Lecker&Günstig-Rezept ist, reiche ich es auch gleich bei dem gleichnamigen Blog-Event ein.













Titel: Grünkohl mit Pinkel
Kategorien: Grünkohl
Menge: 2 Personen

Zutaten

500GrammFrischer Grünkohl
4ScheibenKasseler-Bauch
2Knacker
1Zwiebel
250mlGemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Muskat
Kartoffeln

Quelle

Erfasst *RK* 26.01.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • die Zwiebel fein würfeln
  • zwei Scheiben Kasseler-Bauch grob in Würfel schneiden
  • Grünkohl waschen, verlesen und abtropfen lassen
  • die Kasseler-Bauch-Würfel in etwas Fett in einem großen Topf anbraten, dann die Zwiebel dazugeben und mit glasig andünsten
  • den Grünkohl dazugeben und etwas Gemüsebrühe dazugeben und eine Stunde schmoren lassen
  • nun die Knacker und die Kasseler-Bauch-Scheiben auf den Grünkohl legen und eine halbe Stunde bei kleiner Hitze ziehen lassen
  • in der Zwischenzeit ein paar Salzkartoffeln kochen
  • den Grünkohl mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und alles zusammen servieren.




Kommentare:

  1. MMMMMMMMMM ! Schmeckt besonders gut, wenn es draußen schneit . Und dazu gibt es immer ein Korn.
    L G Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie LECKER!!! ............ Wir lieben Grünkohl ...
    bei uns ist der/die/das Pinkel die Mettwurst :D
    ... ich habe keine Ahnung, ob meine Lieblingsmänner die Wurst essen würden,
    wenn ich sie Grützwurst nenne :D :D :D ...

    Zauberhafte Grüße ... Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So hat jeder seinen eigenen Geschmack. Ich z.B. mag die dicken Mettenden nicht, mir ist eine Knacker lieber.

      Löschen

Printfriendly