Freitag, 16. Januar 2015

Miesmuscheln

Früher sind meine "bessere Hälfte" und ich öfter mal essen gegangen. Aber irgendwie ist es dann immer seltener geworden.
Jedenfalls haben wir dann des Öfteren auch Muscheln gegessen.
Selbst habe ich nie welche gemacht, da mir das putzen und stundenlange waschen zu viel war.

Am Wochenende gab es dann wieder meine Lieblings Kochsendung im Fernsehen "Kochen mit Martina und Moritz" und die beiden haben Miesmuschel niederrheinische Art zubereitet.
Sie haben auch erwähnt, dass man die Muscheln, die es heut zu Tage im Angebot gibt, nicht mehr säubern und lange waschen braucht.

Und wie es der Zufall so will, habe ich doch in dieser Woche Muscheln in der Kühlung eines Lebensmittelgeschäft gesehen und mit genommen.

An Muscheln, die vor dem Kochen offen sind, sollte man anklopfen. Wenn diese dann offen bleiben, bitte wegwerfen. So steht es jedenfalls auf der Packung.
Und Muscheln, die nach dem Kochen geschlossen bleiben, bitte auch wegwerfen.

Lecker waren sie, aber richtig satt wird man davon nicht. Oder man muss mehr Brot dazu essen.








Titel: Miesmuscheln
Kategorien: Muscheln
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

3kgMiesmuscheln
1Zwiebel
1klein.Möhre
1StückLauch
1StückSellerie
1Knoblauchzehe
1StückChilischote
3Essl.Butter
Salz
Pfeffer
1BundPetersilie
1/4Ltr.Weißwein

Quelle

Kochen mit Martina und Moritz
Erfasst *RK* 14.01.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • die Muscheln gründlich waschen und nochmals in einem Sieb abbrausen
  • das Wurzelwerk fein würfeln und in der Butter in einem ausreichend großen Topf zusammen mit Knoblauch und Chili andünsten, pfeffern und ein wenig salzen
  • wenn das Gemüse weich, beziehungsweise bissfest ist, die fein geschnittene Petersilie unterrühren und den Wein angießen
  • die Muscheln zufügen, Deckel drauf und jetzt zwei bis drei Minuten heftig kochen
  • dabei den Topf immer wieder rütteln und schütteln, den Deckel dabei gut festhalten.
  • dann vom Feuer nehmen und noch fünf Minuten durchziehen lassen
  • die geschlossenen Muscheln aussortieren und wegwerfen
  • die Muscheln in einen tiefen Teller bzw. Schüssel füllen, den Sud in einer kleinen Schüssel zum Brot eintunken bereit stellen
Dazu frisches Baguette oder Ciabatta servieren.

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses "einfache" Gericht auch total gerne. Einfach aber doch aufwändig in der Zubereitung. Ich hätte gerne mit a eurem Tisch gesessen. Toni von backenmachtfroh.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toni, es ist gar nicht so aufwendig, dass einzige was etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist das Gemüse putzen und die offenen Muscheln an zu stupsen um zu sehen ob sie wieder zugehen. Aber sonst geht es schnell.

      Löschen
  2. Ich mag und mache die Muscheln immer wieder nach diesem Rezept, nur lasse ich den Weißwein weg und nehme stattdessen eine dünne Gemüsebrühe, weil ich aus Prinzip keinen Alkohol konsumiere. Die Muscheln sind aber immer wieder super lecker mit reichlich "Nordsee-Flair" und ich finde auch, dass es wirklich nicht viel Aufwand ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher, dass bischen Weißwein tuts nicht, den kann man gut durch eine Gemüsebrühe ersetzen.

      Löschen

Printfriendly