Freitag, 9. Januar 2015

Rote-Bete-Päckchen mit Schnitzelchen

Schon wieder Rote Bete.

Unsere Freundin wird sich schütteln. Ich muss sie direkt mal zum rote Bete-Essen einladen um sie zu überzeugen.
Sie hat ein Kindheits-Traumer.

Dabei ist die rote Knolle so lecker und auch noch gesund.

Nun aber zum Rezept.
Durch das mörsern und anrösten der Gewürze entfalten sie richtig schön ihr Aroma. Das habe ich schon letztens bei dem Fenchelsalat gemerkt.

Die rote Bete werden nach dem einlegen und Pergamentpapier eingepackt. Die Päckchen wollten aber in der Mitte nicht zusammenhalten. Da habe ich sie kurzer Hand mit dem Bürotacker zusammengeklemmt. Ging wunderbar. Man muss sich nur zu helfen wissen.






==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote-Bete-Päckchen mit Schnitzelchen
Kategorien: Rote Bete, Schweinefleisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

2Knoblauchzehen
1Teel.Schwarze Pfefferkörner
1Teel.Koriandersamen
1Teel.Pimentkörner
1 1/2Teel.Kreuzkümmelsamen
1Rote Chilischote
1-2Teel.Meersalz
Olivenöl
Petersilie
8klein.Rote Bete-Knollen
2-4Minutenschnitzel vom Schwein
Salz
Pfeffer
1Essl.Dunkle Balsamicocreme
75GrammZiegenfrischkäse
Einmal-Handschuhe
Pergamentpapier
Küchengarn

Quelle


Erfasst *RK* 08.01.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen
  • Knoblauchzehen schälen und zerdrücken
  • Pfefferkörner, Koriander, Piment und Kreuzkümmel in einen Mörser geben und grob zerstoßen
  • Gewürze in eine Pfanne ohne Fett geben und leicht anrösten
  • Chilischote putzen, waschen, der Länge nach aufschneiden und Kerne entfernen, Schote in dünne Streifen schneiden
  • Gewürzmischung, Chili, Meersalz, 1 EL Olivenöl und 4 EL Wasser mischen
  • Petersilie waschen, trocken tupfen und Blättchen abzupfen. Etwas zum Garnieren beiseite stellen, Rest fein hacken und zum Gewürzöl zufügen
  • rote Bete schälen (Einmal-Handschuhe), halbieren und mit dem Gewürzöl mischen
  • je 8 halbe Knolle in die Mitte eines Pergamentpapiers legen und mit dem verbliebenem Gewürzöl beträufeln
  • Papierseiten nach oben fest umschlagen (da kam der Bürotacker zum Einsatz) und an den Seite mit Küchengarn festbinden
  • Päckchen auf die Fettpfanne des Backofens se.tzen und im Backofen ca. 1 Stunde backen
  • Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz würzen
  • 1 Teel. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin von jeder Seite 1-2 Minuten braten, mit Pfeffer würzen
  • den Ziegenkäse zerbröseln
  • die Päckchen aus dem Ofen nehmen, öffnen und mit Käse bestreuen
zusammen mit den Schnitzeln auf Teller anrichten, die Schnitzel mit der Balsamicocreme würzen und mit der Petersilie garnieren.
=====




Und da dieses Rezept, abgesehen von den Gewürzen, nur 2,29 € gekostet hat und es den Kriterien des Koch-Event der Giftigenbloden und der Rabenmutti entspricht wird es auch gleich eingereicht.








Kommentare:

  1. Wow, das sieht gut aus!
    Schön dass du so fleißig mitmachst :-)
    lg. und shcönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der nächsten Woche kommen noch einige Rezepte.
      Ich weiß eigentlich gar nicht, warum so viele Leute Rote Bete nicht mögen.
      Dir auch ein schönes Wochenende
      LG Konny

      Löschen
  2. Also das probiere ich bestimmt aus!! Ich liebe Rote Beete/Randen sehr und auf dem Markt bei uns kriegt man die immer. Ich habe doch noch irgendwo solche Backfolie....
    Danke!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Backpapier eignet sich bestimmt auch sehr gut. Man könnte mal versuchen es in einem Bratschlauch zu backen.
      LG Konny

      Löschen
  3. Diese speziellen Backpapiere sind hier sehr schwer zu erhalten, aber ich habe mal was aus Europa mitgebracht, das sollte gehen. Ich melde mich dann.

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin gespannt. Wo lebst du, wenn ich fragen darf?

      Löschen
  4. Ah ja, habe gerade auf Twitter gesehen, Hong Kong.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine interessante Kombi... Rote Beete kenne ich nur aus dem Glas und dann als Beilage zu kalter Platte *g* Ich sollte mich mal damit auseinandersetzen.... Habe auch bestimmt 5 Jahre lang keine rote Beete mehr gegessen Oo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann los, ab zum Gemüsehändler. Rote Bete schmecken außerordentlich gut.

      Löschen
  6. Heute habe ich die Rote Beete im Bratschlauch, aber ohne Kaese gemacht und es wurde wunderbar, so mache ich die wieder. Danke fuer die tolle Idee.

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bitte, gern. Dazu sind die Blogs ja da.
      LG Konny

      Löschen

Printfriendly