Dienstag, 3. Juni 2014

Zitronenöl





Vor einiger Zeit sollte in einem Rezept Zitronenöl Verwendung finden.

In einem unserer Lebensmittelgeschäfte fand ich dann ein kleines Fläschen, in dem dann Olivenöl mit Zitronensaft versetzt als Zitronenöl verkauft wurde.

Das Fläschchen war auch nicht gerade Preiswert.



Einige Tage später entdeckte ich Bio-Zitronen die nicht gespritzt waren. Ideal für Zitronenöl.

Dazu kam dann noch ein Fläschchen Rapsöl in den Einkaufswagen und ab gings nach Hause. Es kann natürlich auch ein anderes, hochwertiges und geschmacksneutrales Öl verwendet werden.

Dort habe ich die Zitronen heiß abgewaschen, abgetrocknet und mit dem Sparschäler die Zitronenschale abgeschält. Der Sparschäler sollte so dünn schälen, dass nichts weißes an der Schale ist. Denn da sind die Bitterstoffe drin enthalten.


Jetzt noch mit dem Öl auffüllen und an einem kühlen, dunkeln Ort auf bewahren.

Nach 14 Tagen wird das Öl durch ein Sieb gegossen, in eine saubere Flasche abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt.

Passt gut zu Fischgerichten oder auch zu Salat und natürlich überall dorthin, wo man einen zitronigen Geschmack haben möchte.






















Die ganzen geschälten Zitronen habe ich dann ausgepresst, in Eiswürfelbeutel gefüllt und eingefrohren.





Kommentare:

  1. Solche Eiswürfel sind in der hoffentlich irgendwann doch kommenden heißen Jahreszeit immer willkommen!
    Ich habe gerade Salzzitronen in Öl eingelegt. Danach werde ich zwei Liter Zitronenöl haben. Hoffentlich fallen mir dann genug Anwendungsmöglichkeiten dafür ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salzzitronen werde ich auch noch einlegen, aber erstmal wenig, da ich die noch gegessen oder verwendet habe.

      Löschen
  2. Susi..gggggggg, ich nehm dir was ab, wenn du möchtst.

    Konny, dein Öl kann ich direkt riechen.
    Ich hätte doch noch mehr Zitronen aus dem Neretva Tal mitnehmen sollen und am besten gleich noch Olivenöl dazu,...seufz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Sina. Das Öl riecht sowas von lecker. Man möchte am liebsten einen Schluck davon nehmen. Ich überlege schon ob ich vielleicht noch einen Zitronensirup ansetze.
      Hinterher ist man immer schlauer.

      Löschen

Printfriendly