Freitag, 20. Juni 2014

Eisbein-Sauerfleisch zu Bratkartoffeln und Remouladensoße

Sülze und Bratkartoffeln essen wir im Sommer recht gern. Und ich muss zugeben, meist mit gekaufter Sülze. Da es ja fast immer schnell gehen muss.

Nun hab ich aber Urlaub und etwas mehr Zeit.


Sülze macht man eigentlich aus Schweinekopf und Spitzbeinen. Beides bekommt man bei uns nur auf Vorbestellung. Eine Lebensmittelkette bietet es aber auch im Herbst zur Schlachtezeit an.

Aber zum Glück haben wir noch keinen Herbst, obwohl.............wenn ich so raus schau. Heute ist es recht herbstlich hier.

Das Sauerfleisch ist keine richtige Sülze. Das Gelee ist etwas weicher, also nicht schnittfest und es sind auch keiner Gurken und Zwiebeln drin.





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Eisbein-Sauerfleisch zu Bratkartoffeln und Remouladensoße
Kategorien: Schweinefleisch, Pfannengericht
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1BundSuppengrün
5Zwiebeln
3kggepökeltes Eisbein
200mlWeißwein-Essig
2Lorbeerblätter
3Gewürznelken
8-10Pimentkörner
1-2Teel.Pfefferkörner
4Stieleglatte Petersilie
6Blätterweiße Gelatine
Salz
Pfeffer
1-2Essl.Zucker
1kgfestkochenden Kartoffeln
etwasKümmel
100Grammmageren Speck
1Gewürzgurke
1Ei
1Essl.Essig
1Teel.Senf
Salz
1Teel.Zucker
1/8Ltr.Öl, geschmacks neutral

Quelle

Erfasst *RK* 19.06.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Suppengrün putzen waschen und abtropfen lassen
  • Sellerie und Porree in grobe Stücke schneiden. Möhren ganz lassen oder halbieren
  • 2 Zwiebeln schälen und halbieren
  • Eisbein, 150 ml Essig, Suppengrün, Zwiebeln, Lorbeerblätter, Nelken, Piment- und Pfefferkörner in einen großen Topf geben. 2,5 - 3 Liter kaltes Wasser angießen, bis die Haxen bedeckt sind
  • aufkochen, mit einer Schaumkelle abschäumen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 2 1/2 Stunden weich kochen
  • Eisbeine aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen
  • Sud durch ein feines Sieb gießen und auskühlen lassen
  • Fleisch von Schwarte, Fett und Knochen befreien und etwas kleiner Schneiden
  • die gekochten Möhren in Scheiben schneiden
  • Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken
  • Möhren, Petersilie und Fleisch mischen und in eine Schüssel geben
  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  • kalten Sud entfetten und ca 750 ml davon abmessen und in einem Topf erhitzen
  • Gelatine in dem heißen Sud auflösen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und dem restlichen Essig abschmecken
  • Sud über das Fleisch gießen, bis dieses knapp bedeckt ist.
  • abkühlen lassen und dann zugedeckt über Nacht kaltstellen
  • Kartoffeln gründlich waschen und in reichlich kochendem Wasser mit etwas Kümmel ca. 20 Minuten garen
  • Kartoffeln abgießen, pelen und abkühlen lassen
  • für die Remouladensoße die Gurke und eine Zwiebeln fein würfeln
  • aus einen Ei, 1 El Essig, 1 Teel Senf, Salz, 1 Teel Zucker und dem Öl eine Mayonnaise herstellen, Gurke und Zwiebel untermischen
  • Speck und eine Zwiebel fein würfeln
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin auslassen, die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln dazu geben, von allen Seiten gut anbraten, die Zwiebeln dazugeben und mit Salz und Pfeffer gut würzen
Die Bratkartoffeln mit dem Sauerfleisch und der Remouladensoße auf Tellern anrichten.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly