Mittwoch, 6. November 2013

Kürbis-Kartoffelkuchen

Kürbis ist ja ein vielseitiges Gemüse. Vorallem der Hokkaido-Kürbis. Vor einiger Zeit habe ich dieses Rezept auf Seelenfarben entdeckt und etwas verändert bald nach gekocht.

Als Kuchen würde ich diesen Auflauf nicht bezeichnen, aber es ist eine vielseitige und fariabele Beilage oder auch Hauptgericht. Ich könnte mir gut vorstellen statt Hokkaido-Kürbis dafür Möhren zu verwenden.

Wir haben den Auflauf an zwei Tagen als Hauptmahlzeit vertilglt.

Allerdings ist dieser Auflauf nicht gerade fotogen.



Zutaten:
500 g Kartoffeln
500 g Kürbis (Hokkaido)
2 Knoblauchzehen
100 g ger. Goudakäse
100 g süße Sahne
1 EL Créme fräîche
1 Ei
2 EL Zitronensaft
Chili, je nach belieben
Petersilie
Butter
grobes Meersalz
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken
  • Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Kürbis waschen und in Würfel schneiden (ein kleines Stück beiseite legen). Kürbis und Kartoffeln in etwa 15-20 Minuten in Salzwasser weich kochen, abgießen, kurz dämpfen und mit einer Gabel heiss zerdrücken.
  • Kartoffel-Kürbismasse mit Käse, Sahne, Petersilie, Ei, Zitronensaft und Knoblauch verrühren, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken
  • Masse in eine gefettete Tartform (28-30 cm Durchmesser) geben, mit einigen Spalten des ungekochten Kürbis belegen, mit etwas Meersalz, geriebenen Käse und Pfeffer bestreuen, und Butterflöckchen darüber geben.
  • Im Backofen 30-40 Minuten backen.
  • Vor dem Servieren etwas frisch gehackte Petersilie darüber streuen
  •  
     

Kommentare:

  1. Ich liebe Kürbis in allen Variationen. Diese kannte ich noch nicht - hört sich aber sehr lecker an. Werde ich mal ausprobieren :)
    LG, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch sehr lecker. Kannst ja hier dann berichten, ob es deinen Geschmack getroffen hat.
      LG Konny

      Löschen

Printfriendly