Sonntag, 10. November 2013

Falscher Hase

Falscher Hase, vieler Orts auch Hackbraten genannt, steht in meiner Familie hoch im Kurs.

Für die Zwerge am Tisch muss ich den ganzen Hackbraten mit Scheiben vom mageren geräuchterten Speck belegen. Sie lieben Knusper, wir Großen bekommen davon nicht viel ab.

Für den falschen Hasen vermenge ich 1 Kilo Rinderhack mit 2 eingeweichten und ausgedrückten Brötchen, 2 Eier, 2 gehackten Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Senf und Majoran





 
Diese Masse forme ich zu einem länglichen Brot. Dieses mal habe ich auch noch zwei hart gekochte Eier in die Fleischmasse gedrückt.











Nun wälze ich den Braten in Paniermehl und lege ihn in einen Bräter oder in die Fettpfanne des Backofens.













Die Speckscheiben werden oben drauf verteilt.








Und alles in den auf 175 °C Umluft vorgeheizten Backofen geschoben. Wenn etwas Fett ausgetreten ist, fülle ich etwas Wasser auf. Je nach Größe des Falschen Hasen ist er in 1 1/2 - 2 Stunden fertig.



  
Als Beilagen eignen sich Rotkohl, Rosenkohl oder gemischtes Gemüse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly