Dienstag, 26. November 2013

Bananen-Chips

eine leckere, süße Knabberei. Ohne jeglichen Zusatz von Schwefel oder ähnlichen Zusatzstoffen.

Es ist ja nun die Zeit um Geschenke aus der Küche herzustellen. Und da habe ich Bananen getrocknet.


Dazu habe ich die Bananen geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Auf ein Gitterrost des Dörrautomaten passen ungefähr zwei Bananen.






Es wird beschrieben, dass man das Obst mit Zitronensaft beträufeln soll damit es nicht braun wird. Das war mir aber bei den Bananen zu fummelig.






Nun habe ich sie bei 70 °C in 10 Stunden getrocknet. Nach der Hälfte der Trockenzeit habe ich die Bananenscheiben vom Trockenrost abgelöst, da die Scheiben ankleben.












Sie sehen getrocknet aus wie kleine
Stiefmütterchenblüten





Lecker sag ich nur. Es geht auch im Backofen, was allerdings viel mehr Energie verbrauchen wird.



Kommentare:

  1. Mit den Stiefmütterchenblüten hast du recht. Keine Ahnung, warum ich noch nicht auf so eine geniale Idee gekommen bin. Dörrapparat wäre ja im Haus. Ich glaub, ich geh Bananen kaufen. Das ist ja ein ideales Geschenk für Leute, die auf ihre Figur achten wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dabei ist es so ein einfach Ding. Aber manchmal braucht man einen Anstupser. Wenn du die Scheibchen nicht zu dick schneidest, werden sie richtig knusprig.

      Löschen

Printfriendly