Samstag, 30. November 2013

Hähnchenfilets mit Spinat-Dattel-Füllung

als der erste Frost bei uns einsetzte, hat mein Mann schnell noch den letzten Mangold geerntet.

Es ist doch tatsächlich noch eine große Klappkiste voll geworden.
Nun hieß es mal wieder schnippeln, kochen und einfrieren.
Aber mir fiel auch ein, dass ich in der vorletzten "Lecker",  aber auch bei lecker.de, ein Rezept mit Spinat gefüllte Hähnchenbrust gesehen habe.
Also schnell das Rezept gesucht und den Einkaufszettel geschrieben.  




Zutaten für 4 Personen:
50 g Datteln (ohne Stein)
1 Zwiebel
3 EL + etwas Olivenöl
500 g TK-Blattspinat*
Salz
Pfeffer
gem Kreuzkümmel
2 Zweige Rosmarin
800 g frische Rote Bete
4 Hähnchenfilets
200 g Kirschtomaten





Zubereitung:
  • Datteln hacken 
  • Zwiebel schälen und fein würfeln 
  • 1 EL Öl im Topf erhitzen, Datteln und Zwiebeln darin andünsten. Den gefrorenen Spinat* und 100 ml Wasser zugeben, aufkochen und ca. 10 Minuten garen 
  • mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken und abtropfen lassen 
  • den Backofen auf 175 °C Umluft oder 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen 
  • Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen und hacken 
  • Rote Bete** schälen (Handschuhe anziehen) und in Spalten schneiden 
  • mit 2 EL Öl mischen, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen 
  • ein Backblech mit Öl bestreichen 
  • das Fleisch waschen, trocken tupfen 
  • jeweils eine Tasche hineinschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Spinatmix füllen 
  • Fleisch und Rote Bete auf dem Blech verteilen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten braten 
  • die Tomaten waschen, putzen und halbieren 
  • am Ende der Bratzeit auf dem Blech verteilen und weitere 10 Minuten mitbraten 
Alles auf Tellern anrichten

*ich habe statt dem TK-Blattspinat mein Mangold genommen. Schmeckt ja ähnlich wie Spinat, aber mir viel, viel besser.

**da ich sehr große Rote Bete bekommen habe, habe ich sie 40 Minuten lang vorgekocht und dann geschält.


Bunter Mangold hat immer eine recht schmutzige Farbe und dadurch wirkt die Füllung recht dunkel.
Es hat aber richtig lecker geschmeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly