Montag, 21. Juli 2014

Blutwurst mit Apfelscheiben und Kartoffel-Majoran-Stampf

Wie einige bestimmt schon mit gekommen haben, essen wir gerne Blutwurst.

Man kann sie nicht nur im Darm erhitzen, sondern, wenn man das Glück hat eine feste Blutwurst zu bekommen, auch braten.

Als Beilage passt nicht nur Sauerkraut. Obst ist eine leckere Alternative, so wie in diesem Rezept.

Oh, war das lecker.




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blutwurst mit Apfelscheiben und Kartoffel-Majoran-Stampf
Kategorien: Pfannengericht
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500GrammKartoffeln
Salz
Muskat
1großeZwiebel
2Blutwürste
3-4StieleMajoran
2klein.Äpfel
2Essl.Öl
150mlMilch
1Essl.Butter

Quelle

Erfasst *RK* 18.07.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Kartoffeln schälen, waschen und zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten garen
  • Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden
  • Wurst aus der Haut lösen und in dicke Scheiben schneiden
  • Majoran waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielne zupfen und hacken
  • Äpfel waschen, trocken reiben, die Kerngehäuse mit einem Apfelstecher ausstechen und in Ringe schneiden
  • in zwei großen Pfannen je 1 EL Öl erhitzen. Apfelscheiben darin unter Wenden 3-4 Minuten braten. Herausnehmen, warm halten
  • Wurstscheiben im heißen Bratfett unter Wenden ebenfalls 3-4 Minuten braten, herausnehmen und ebenfalls warm halten
  • Zwiebeln im Bratfett ca. 2 Minuten braten
  • die Kartoffeln abgießen, erwärmte Milch und Butter zugeben und mit dem Handrührgerät zu Püree verarbeiten. Majoran unterrühren. Mit Salz und Muskat abschmecken
  • Kartoffelpüree, Äpfel, Wurst und Zwiebeln auf Tellern anrichten
=====








Kommentare:

  1. Alles zu mir, sooofort, ich liebe das, nur ich koch sowas wieder wenns kalt wird ;-)
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist leider schon etwas her, als ich dass kochte und daher schon alles weg.
      LG Konny

      Löschen

Printfriendly