Donnerstag, 30. Juni 2022

Knoblauch Sauce

Vor einiger Zeit war ich bei unserer Tochter drüben. Sie hatte Besuch und der Besuch hat alles zum grillen mitgebracht.

Unter anderem diese Knoblauch Sauce. Ich hätte mich rein legen können.

Hier kommt nun das Rezept. Es wird eine große Menge. Die Zutaten-Mengen lassen sich aber gut dritteln. Dieser Dip passt super zu Gegrillten, aber auch zu Gemüsesticks.



Zutaten:

750 g Quark 40 %  (250 g Quark 40 %)

Knoblauch, je nach Geschmack

Salz

Pfeffer

Zitronensaft

TK-Kräuter oder frische Kräuter

250-350 g Mayonnaise (150 g Mayonnaise)


Zubereitung:

  • Quark in ein hohes Gefäß geben.
  • Knoblauch schälen und zu dem Quark mit einer Knoblauchpresse pressen
  • Kräuter dazugeben
  • alles mit einem Stabmixer vermischen bis keine großen Stücke vom Knoblauch mehr übrig sind
  • mit Mayonnaise, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  • nochmals alles gut vermengen
lasst es euch schmecken
 
 

Dienstag, 28. Juni 2022

Pastizio (Griechischer Nudelauflauf)

Pastizio ist ein griechischer Auflauf-Klassiker aus drei köstlichen geschichteten Komponenten:

Makkaroni, würziger Hachfleischsoße und cremiger Béchamel.



Zutaten für 4 Personen:

1 mittelgroße Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

1/2 Bund Petersilie

1 mittelscharfe Chilischote

1-2 EL Olivenöl

400 g Rinderhackfleisch

1 EL Tomatenmark

1 Dose (425 ml) geschälte Tomaten

Salz

Pfeffer

Edelsüß-Paprika

Zimt

300 g Makkaroni

75 g Parmesankäse

30 g Butter

30 g Mehl

250 ml Milch

200 ml Gemüsebrühe

geriebene Muskatnuss

2 Eier

Fett für die Form


Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und würfeln
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • Chilischote entkernen, halbieren und in feine Streifen schneiden
  • Petersilie waschen, trocken tupfen und die Blättchen hacken
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten
  • Hack zufügen und unter Rühren kräftig anbraten
  • Tomatenmark, Dosentomaten und Chilischote zufügen und unterrühren
  • Hack mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Zimt würzen, Petersilie zufügen, aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln lassen
  • Tomatenstücke mit einem Löffel zerkleinern
  • Hacksoße vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  • inzwischen Makkaroni in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten
  • auf ein Sieb gießen, unter kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen
  • für die Béchamelsoße Fett in einem Topf schmelzen
  • Mehl unter Rühren darin anschwitzen
  • Milch und Brühe nach und nach einrühren
  • Soße aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren
  • Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
  • Topf vom Herd nehmen
  • Eier und 2 EL kaltes Wasser verquirlen und in die Béchamel rühren
  • Backofen auf Ober-Unterhitze 200°C /Umluft 175 °C vorheitzen
  • eine große Auflaufform gut fetten
  • die Hälfte der Makkaroni und 40 g Parmesan in die Form geben und die Hackfleischsoße darauf verteilen
  • mit den restlichen Makkaroni bedecken und die Béchamelsoße darauf verstreichen
  • den restlichen Käse darüberstreuen
  • im vorgeheizten Backofen 45-50 Minuten backen

lasst es euch schmecken

Freitag, 24. Juni 2022

Spargel im Teigmantel

So wie die Zeit für Rahbarber geht jetzt auch die Zeit für den Spargel zu Ende. Dieses Mal habe ich ihn in einem Ausbackteig frittiert. Dazu gab es einen leckeren Kräuterquark

Man kann in diesem Ausbackteig auch in Scheiben geschnitte Zucchini ausbacken oder was einem sonst noch einfällt.



Zutaten für 4 Personen:

20 dünne Stangen weißer Spargel

Salz

1 Ei

100 g Mehl

125 ml dunkles Bier

1 EL + 250 ml Sonnenblumenöl

Pfeffer

200 g Quark

Saft einer Zitrone

1 Bund Schnittlauch

frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung:

  • Spargel schälen, holzige Enden abschneiden
  • Spargel in kochendem Salzwasser 2-3 Minuten köcheln lassen, herausheben und abtropfen lassen
  • Ei trennen
  • Mehl, Eigelb, Bier und 1 El Öl verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Bierteig ca. 20 Minuten quellen lassen
  • Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben
  • Quark und Zitronensaft verrühren
  • Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden
  • Schnittlauch unter den Quark heben und verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • 250 ml Öl in einer großen Pfanne erhitzen
  • Spargel portionsweise im Teig wenden und im heißem Öl portionsweise knusprig ausbacken, herausheben und warm halten
  • frittierten Spargel und Kräuterdip anrichten und mit groben Pfeffer bestreuen

lasst es euch schmecken

Montag, 20. Juni 2022

Rhabarber-Erdbeer-Schichtspeise mit Joghurt

Nur noch bis zum 24. Juni sollte man Rhabarber ernten, danach bildet sich Oxalsäure in den Stängeln. Bei übermäßigen Verzehr von Oxalsäure kann es zu Nierenschäden kommen. 

Darum noch schnell ein leckeres Rezept einer leichten Nachspeise.


Zutaten für 4 Personen:

500 g Rhabarber

300 g Erdbeeren

200 ml + 5 EL Kirschnektar

1 Zimtstange

100 g + 4 EL Zucker

2 EL Speisestärke

400 g Sahne -Joghurt (10 % Fett)


Zubereitung:

  • Rhabarber putzen, waschen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden
  • Erdbeeren waschen, putzen und halbieren oder vierteln
  • 200 ml Kirschnektar, Zimtstange, 100 g Zucker und Rhabarber aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • Stärke und 5 EL Kirschnektar glatt rühren
  • Erdbeeren nach 3 Minuten zum Rhabarber geben, erneut aufkochen und Soße mit angerührter Stärke binden
  • Kompott kühl stellen
  • Joghurt und 4 EL Zucker verrühren
  • mit dem abgekühlten Kompott und Joghurt schichtweise in Gläsern anrichten

lasst es euch schmecken

Montag, 21. Februar 2022

Kürbis-Hähnchen-Pfanne

Hokkaido-Kürbis gibt es ja eigendlich das ganze Jahr über zu kaufen. Das schöne ist an ihm, dass man ihn nicht schälen muss. 

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen ihn selbst im Garten anzubauen. Mal sehen ob es was wird.

Dieses Pfannengericht war sehr lecker. Mit der Harissa-Paste sollte man aber vorsichtig sein. Es könnte sonst zu scharf im Geschmack werden. Man kann es aber mit etwas Kokosmilch abmildern.

Da es für mich sehr scharf erschien habe ich auf die Chiliflocken verzichtet.

Den Koriander, so wie er im Rezept steht, habe ich weg gelassen. Mir gefällt der seifige Geschmack nicht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Zutaten für 4 Personen:

1 Hokkaido-Kürbis (ca.1,2 kg)

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

100 g getrocknete Aprikosen

4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 150 g)

8 Stiele Koriander

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 EL brauner Zucker

1 EL Tomatenmark

1 EL Harissa

1 Teel Kreuzkümmelsamen

1/2 Teel Zimt

1 Teel Chiliflocken

200 ml Gemüsebrühe


Zubereitung:

  • Kürbis waschen, trocken reiben und die Enden abschneiden
  • halbieren, Kerngehäuse mit Hilfe eines Löffels herauskratzen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden
  • Zwiebel schälen und in Spalten schneiden
  • Knoblauch schälen und fein würfeln
  • Aprikosen halbieren
  • Fleisch kalt abwaschen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden
  • Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, fein hacken
  • Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Hähnchen darin 3-4 Minuten scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen
  • nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und den Kürbis darin 2-3 Minuten anbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch zufügen und ca. 1 Minute braten, mit Zucker bestreuen und 1-2 Minuten karamelisieren lassen
  • Tomatenmark, Harissa, Kreuzkümmel, Zimt und Chiliflocken zufügen und 2-3 Minuten andünsten
  • mit Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • Fleisch und Aprikosen unterheben und nochmals aufkochen
  • gehackten Koriander unterheben 
  • Kürbis-Hähnchen-Pfanne mit Korianderblättchen garnieren und servieren

Dazu passt Reis

Lasst es euch schmecken

Printfriendly