Freitag, 15. Mai 2015

Waldmeistersirup

Im letzten Jahr habe ich schon einmal Waldmeistersirup gemacht. Er ist mir aber nicht wirklich gelungen.
Er hatte einen bitteren Beigeschmack.
Was ich nicht wusste, ist das die Stiele den bitteren Geschmack abgeben.

Nun habe ich in diesem Jahr einen neuen Versuch unternommen.

Bei kraeuter-welt.de fand ich dann diese Rezept. Es ist recht einfach. Aber wie so oft braucht man Geduld.







Als erstes erntet man den Waldmeister. Ich habe welchen im Garten. Man findet in aber auch in Laub- und Mischwäldern.
In einigen Lebensmittelgeschäften kann man in aber auch im Mai finden.








Man benötigt ungefähr 30 g Waldmeisterblätter.
Die Blättchen werden dann nach dem waschen von den Stielen befreit. Ist etwas mühsam.
Dann werden sie 12 - 24 Stunden an einem trockenen Ort getrocknet. So entfaltet der Waldmeister sein typisches Aroma.
Aus 200 g Zucker und 500 ml Wasser kocht man nun einen Sirup. Eine Bio-Zitrone wird in Scheiben geschnitten und mit den getrockneten Waldmeisterblättchen in den Sirup gegeben.
Nun lässt man das ganze ungefähr 24 Stunden ziehen.
Der Sirup wird dann durch einen Papierfilter gefiltert, nochmals kurz aufgekocht und in saubere, keimfreie Flaschen gefüllt.
Wer mag kann dem Sirup durch Lebensmittelfarbe noch seine charakteristische grün Farbe geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly