Freitag, 15. August 2014

Würzige Hühner-Tajine mit Aprikosen, Rosmarin und Ingwer


Vor einiger Zeit habe ich mir eine Tajine und ein passendes Buch dazu gekauft.

Ich bin auf dem Weg im Internet oft auch Tajine-Rezepte gestoßen und da bin ich Neugierig geworden.
Für den Anfang habe ich mir allerdings keine teure Tajine geleistet, sonderen diese hier:

Nun stand sie einige Zeit in meiner Küche rum und ich hab mich nicht ran getraut, denn ich habe schon einige male gelesen, dass den Anwendern der Topf gesprungen ist.
Aber es hilft ja nun mal nichts: nur vom rumstehen kann man keine eigenen Erfahrungen sammeln.

Als Erstes habe ich nun den Topf genau nach Anleitung vorbereitet. Das heißt, er wurde Stunden lang gewässert, danach an der Luft getrocknet, dann Unterteil und Deckel satt mit Olivenöl eingestrichen und nun noch für zwei Stunden im Backofen mit Wasser und Olivenöl gebrannt. Jetzt war er fertig für den ersten Gebrauch.

Aus dem Buch habe ich mir für den Anfang ein einfaches Rezept heraus gesucht.


Hier werden als erstes die Zwiebeln mit dem Ingwer und Knoblauch angebraten und dann erst die Hähnchenkeulen ohne die Zwiebel-Ingwer-Mischung wieder raus zu nehmen. Da ich nicht wusste, wie sich alles in dem Tontopf verhält, habe ich mich auch genau an das Rezept gehalten. Das stellte sich aber hinterher als einen großen Fehler heraus.

Die Hähnchenkeulen wurden nicht braun, sondern dünsteten nur an und die Zwiebeln fingen an zu verbrennen, so dass ich die Tomaten mit der Flüssigkeit schon vorher dazu geben musste.

Also beim nächsten mal erst das Fleisch anbraten, dann die Zwiebel-Ingwer-Mischung. So habe ich es jetzt auch im Rezept geschrieben.

Geschmacklich war das Gericht ausgezeichnet. Die Hähnchenkeulen waren nach der angegebenen Garzeit super weich und saftig.

Es werden jetzt bestimmt noch mehr Rezepte aus dem Buch folgen.































==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Würzige Hühner-Tajine mit Aprikosen, Rosmarin und Ingwer
Kategorien: Geflügel, Tajine
Menge: 2 Personen

Zutaten

2Essl.Olivenöl
1Nussgroßes Stück Butter
1Zwiebel
3ZweigeRosmarin
40GrammIngwer
2Rote chilischoten
1-2Zimtstangen
2Hähnchenkeulen
175GrammGetrocknete Aprikosen
2Essl.Heller Honig
1DoseEiertomaten (400 g) im eigenen Saft
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
1/2BundBasilikum

Quelle

Erfasst *RK* 14.08.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Zwiebeln schälen und fein hacken
  • Ingwer schälen und ebenfalls klein hacken
  • Chilischoten waschen, entkernen und fein hacken
  • von einem Zweig Rosmarin die Nadeln abzupfen und fein hacken, die anderen beiden jeweils in zwei Stücke schneiden
  • das Öl und die Butter in der Tajine erhitzen und die Hähchenkeulen von beiden Seiten braun anbraten und herausnehmen
  • nun die Zwiebeln, Ingwer, Rosmarin und Chilischoten darin anschwitzen, bis die Zwiebeln weich sind
  • die halbierten Rosmarinzweige und die Zimtstangen unterheben, und die Hähnchenkeulen wieder dazu geben
  • Aprikosen und Honig untermischen und dann die Eiertomaten mit ihrem Saft einrühren
  • die Flüssigkeit aufkochen und dann die Hitze reduzieren
  • zugedeckt 35-40 Minuten sanft köcheln lassen
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Basilikumblätter klein hacken und vor dem Servieren über das Gericht streuen
  • Couscous nach Packungsanweisung zubereiten und ein kleines Stück Butter unterrühren
Man kann das ganze Gericht natürlich auch in einer großen Kasserolle mit dickem Boden zubereiten
=====







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly