Mittwoch, 13. August 2014

Gegrillter Saibling mit buntem Sommersalat

Nach dem ich gestern schon ein leckeres Low-Crab-Rezept gepostet habe, folgt heute nochmal eins.

Angefagen hat ja alles mit der Gewichtsreduktion unserer Tochter, die seit März diesen Jahres tapfer durch hält.
Nun bin ich ja auch nicht gerade die Schlankste und hatte durch mein leichtes Übergewicht schon so meine kleinen Probleme.

Und irgendwie hat mich der Erfolg unserer Tochter angesteckt

Also bin ich los und holte mir auch diese Protein-Drinks aus der Apotheke. Ich wollte in der Arbeit diese Shakes trinken und Abends dann zusammen mit meinem Mann was leichtes essen
An den Wochenende esse ich ganz normal Mittag und abends dann nur ein Brot mit wenig oben drauf.
Wenn es ganz schlimm wird, esse einige Stücken Obst oder eingelegte Gurken. Hauptsache keine Kohlenhydrate.

Und ich muss sagen: ich fühle mich wohl und es hat Erfolg.

Wenn ich dann mein Wunschgewicht errreicht habe, muss ich allerdings weiterhin aufpassen und eventuell zwischendurch mal einen Drink-Tag einlegen

Ach so, und im Fitnes-Studio haben wir uns auch angemeldet. Da es aber erst Ende August öfnnet, haben wir noch nicht mit dem Training angefangen

So nun aber zu dem gegrillten Saibling. Eigentlich muss es heißen, gebratener Saibling, wir hatten nämlich keine Grillkohle mehr im Haus.

Der Fisch und der Salat haben so gut wie keine Kohlenhydrate, dafür hat der Fisch aber viel Eiweiß.




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gegrillter Saibling mit buntem Sommersalat
Kategorien: Fisch, Salat
Menge: 4 Personen

Zutaten

3Essl.Olivenöl
2Essl.gemischte Kräuter (Thymian, Rosmarin, Estragon,
-- Oregano)
1/2Teel.Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
2Saiblinge
1/2BundRadieschen
1/2BundMöhren
200GrammRettich
1/2Bundglatte Petersilie
1/2Zitrone; den Saft
je einen Teel Honig und süßer Senf

Quelle

Erfasst *RK* 12.08.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • 2 El Öl, Kräuter und Salz verrühren und mit Pfeffer würzen
  • Saibling von innen und außen gründlich waschen, mit der Marinade bestreichen und 1 Stunde durchziehen lassen
  • Radieschen waschen, putzen
  • Möhren und Rettich waschen und schälen

  • zusammen mit den Radieschen in dünne Scheiben schneiden oder hobeln
  • Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken
  • restliches Öl, Zitronensaft, Honig und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen
  • Marinade mit den gehobelten Möhren, Radieschen, Rettich und Petersilie mischen
  • Saibling auf eine Grillschale auf dem Grill 10 - 15 Minuten grillen
  • man kann den Fisch auch mit wenig Fett in einer Pfanne braten
  • Saibling und Salat auf Tellern anrichten und servieren
Wer mag, kann dazu auch noch eine Scheibe Brot essen
=====

Kommentare:

  1. Wenn ich nur satt werden würde ohne Kohlehydrate!
    Gelingt dir das? So auf länger? Wenn ich genug esse, geht zwar irgendwann nichts mehr in mich rein, aber nach 2 Stunden habe ich wieder Hunger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach das jetzt schon drei Wochen und hab über 7 Kilo runter. Meine Tochter ist schon länger dabei und sie hält auch durch.
      Sicherlich, es ist nicht einfach. Wenn mich der Hunger überkommt esse ich dann ein Stück Obst oder trinke Wasser. Zur Zeit schaff ich drei Liter am Tag.
      Ich glaube es ist einfach eine Kopfsache. Man muss es wollen, dann klappt das. So wie bei rauchen abgewöhnen.

      Löschen
  2. Ehrlich gestanden für mich wäre das auch nichts, ein Leben ohne Nudeln???? NEVER!!
    Auf Erdäpfel könnte ich zur Not verzichten, aber nicht auf Nudeln.
    Fisch mit SAlat kann ich aber auch so essen, und dein gebratener Saibling sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß du, wenn man will geht das schon. Sicherlich muss ich mich sehr zusammen reißen.

      Löschen

Printfriendly