Freitag, 22. August 2014

Würzig-scharfe Zwiebel-Tomaten-Soße

Zum Ende der Grillwoche möchte ich nun noch diese würzioge Tomaten-Soße vorstellen.
Die Soße hat vor kurzen die Turbohaufrau vorgestellt und ich dachte mir, dass sie bestimmt auch wunderbar zu unserem Grillabend passen würde.
Bei mir kamen aber Tomaten aus der Dose in die Soße, weil ich keine Schalen drinnen haben wollte. Auch fehlte mir ihr verwendetes Gewürz: Ras El Hanout.
Ich verwendete als Gewürz Cafè de Paris, welches den Gewürzen des Original-Rezeptes weitest gehend nahe kommt.
Den so wie die Turbohausfrau schreibt, ist in dem Buch, aus dem sie das Rezept entnommen hat, eine Gewürzmischung aus Fenchelsamen, Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen, Bockshornkleesamen, Steranis,Kardamom, Lorbeer, Zimt, Muskat, Senfkörnern und Schwarzkümmel verwendet worden.

Die Soße habe ich dann einen Tag zuvor gekocht und zum Grillabend dann wieder leicht erwärmt.








==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Würzig-scharfe Zwiebel-Tomaten-Soße
Kategorien:Grillen, Tomaten
Menge:1 Rezept

Zutaten

3Teel.natives Olivenöl
3Zwiebeln
5cmIngwer
3rote Chilischoten (ich nur eine)
2Knoblauchzehen
3StängelKoriander
1Essl.Tomatenmark
1Dosegeschälte Tomaten
200mlGeflügelfond
25Grammbrauner Zucker
3Essl.Sojasoße
75Grammgetrocknete Cranberries oder Rosinen (ich
-- Rosinen)
1Limette; den Saft
Salz
Pfeffer

Quelle

Turbohausfrau
Erfasst *RK* 21.08.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden
  • den Ingwer schälen und fein hacken
  • die Chilischote(n) putzen, entkernen und in feine Ringe schneiden
  • die Knoblauchzehen schälen und fein hacken
  • das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin auf kleiner Flamme weich dünsten
  • die Chilis, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Korinader und die Gewürzmischung dazugeben und weiter dünsten bis die Chilis weich sind
  • nun das Tomatenmark dazu geben und anschwitzen
  • den Geflügelfond und die Tomaten dazugeben und eine 1/2 Stunde köcheln lassen
  • die die Sojasoße und Trockenfrüchte zugeben, umrühren und weitere 15 Minuten köcheln lassen
  • zum Schluss mit dem Limettensaft abschmecken
=====


Kommentare:

  1. Damit bist du dem Originalrezept näher als ich, denn dort werden auch Paradeiser aus der Dose verwendet. Bei mir kommt nur der Strunk aus den Paradeisern, alles andere darf für solche rustikalen Saucen bleiben.

    Hat's geschmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lecker war sie. Ansonsten hätte ich sie hier doch gar nicht erwähnt, grins.

      Löschen
  2. Gefällt mir da wie dort! bis auf die Rosinen ggggg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die kannst du ja weg lassen. Außerdem merkt man die in der Soße gar nicht.

      Löschen

Printfriendly