Montag, 22. September 2014

Kürbis-Kartoffel-Rösti mit Kräuterquark

In der letzten Woche war es hier ziemlich ruhig. Liebe Freunde hatten sich sogar Sorgen um mich gemacht, weil sie dachten es ist etwas mit mir passiert.
Es gibt aber Zeiten, da hat man viel um die Ohren. Sei es Privat oder im Beruf. In der letzten Woche kam beides zusammen.
Da wurde dann abends nur schnell mal ein Rührei oder etwas aus dem Tiefkühler zubereitet.
Nun wird es hoffentlich etwas ruhiger und ich kann mich wieder der Küche zuwenden.

Überall in den Geschäften leuchten jetzt die kleinen orangefarbenen Hokkaido-Kürbis. Es wird also Zeit wieder mit ihnen was zu kochen.

Und dann nicht zu vergessen die Rote Bete. Sie schmecken nicht nur süß-sauer eingelegt. Nein, sie eignen sich auch hervorragend als Salat oder Gemüsebeilage.

In der nächsten Zeit wird es hier bestimmt noch viele Rezepte mit diesen wunderbaren Herbst-Gemüsen geben.







==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Kartoffel-Rösti mit Kräuterquark
Kategorien: Hokkaido-Kürbis
Menge: 2 Personen

Zutaten

100GrammFeldsalat
2-3mittl.Rote Bete
1Zwiebel
2Essl.Weißwein-Essig
1/2Teel.mittelscharfer Senf
Salz
Pfeffer
Zucker
4Essl.Öl
2StielePetersilie
1/2BundSchnittlauch
125GrammSpeisequark
Zitronensaft
300GrammKartoffeln
300GrammHokkaido-Kürbis
2                       gestr Teel Speisestärke
1Ei
Geriebene Muskatnuss

Quelle

Erfasst *RK* 21.09.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • die Rote Bete ca. 35-45 Minuten in Salzwasser garen. Vorher nicht die Wurzel und den Blattansatz abschneiden, da sie sonst in das Kochwasser "bluten"
  • Salat putzen, waschen und gut abtropfen lassen
  • die abgekühlten Rote Bete schälen und in Scheiben schneiden
  • die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden
  • Essig und Senf verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Das Öl unterschlagen
  • Kräuter waschen, trocken schütteln
  • Petersilienblättchen fein hacken
  • Schnittlauch in Ringe schneiden
  • Quark und Kräuter verrühren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken
  • Kartoffeln schälen und waschen
  • den Kürbis entkernen und waschen
  • Kartoffeln und Kürbis raspeln, mit Ei und Speisestärke vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen
  • Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen
  • aus der Kürbismasse 8 kleine Rösti unter Wenden 5-7 Minuten braten
  • Salat, Rote Bete, Zwiebelringe und Vinaigrette vermengen
  • Röst mit Quark und Salat anrichten
=====

Kommentare:

  1. Klingt nach einem gut alltagstauglichen Rezept! So etwas mag ich gern.
    So bunt angerichtete Teller kann man im Herbst immer gut brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, meine Reepte sind alle alltagtauglich. Der Herbst hat schon tolle Farben.

      Löschen
  2. Den Hokkaido mit der harten Schale raspeln. Wie geht das??? Und wird die Schale weich beim Braten der Rösti? Deine Rezepte sind klasse. Hier muss ich aber noch mal nachfragen.. ;0)
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hokkaido raspeln geht wunderbar. Mit einer guten Küchenreibe. Ich verwende aber meine Küchenmaschine. Die Schale vom Hokkaido wird wunderbar weich. Den braucht man wirklich nicht zu schälen, auch zum Suppe kochen oder zum braten in der Pfanne nicht.
      LG Konny

      Löschen

Printfriendly