Donnerstag, 9. April 2015

Spargelcremesuppe

Aus familiären Gründen war es in den letzten Wochen doch recht still hier im Blog.

Es haben sich aber viele Rezepte angesammelt, den gekocht und gebacken wurde ja weiterhin.

Mein Schwiegersohn ging noch vor Ostern am Abend einkaufen und man wird es nicht glauben, das Lebensmittelgeschäft hat doch tatsächlich Obst und Gemüse verschenkt.


Da waren Erdbeeren, Blumenkohlköpfe, Porree, Salate, Broccoli, Suppengrün und und dabei.

Unter anderem auch Spargel.

Meist habe ich Spargelcremesuppe aus den Schalen gekocht und dann mit einer Mehlschwitze und einem Eigelb angedickt.
Das scheint aber nicht mehr zeitgemäß zu sein, den in vielen Suppen werden Kartoffeln zum andicken mitgekocht, wodurch die Suppe nicht so "schwer" wird.

So auch in diesem Rezept.







Titel: Spargelcremesuppe
Kategorien: Spargel, Suppe
Menge: 4 Personen

Zutaten

1kgweißer Spargel
30GrammButter
1Teel.Zucker
Salz
250GrammKartoffeln
200mlSchlagsahne
Pfeffer
Zitronensaft zum Abschmecken
2ScheibenParmaschinken
1Essl.Öl
8Basilikumblätter

Quelle

Erfasst *RK* 08.04.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Spargel schälen, die Schalen waschen, mit Butter und Zucker in 1 l Salzwasser geben, langsam aufkochen und offen bei milder Hitze 15 Minuten ziehen lassen
  • Spargelstangen in Scheiben schneiden, die Köpfe längs halbieren und beiseite legen
  • Kartoffeln schälen und würfeln
  • Spargelbrühe durch ein Sieb gießen, mit Kartoffeln und Spargelscheiben erneut aufkochen, zugedeckt bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten kochen, dann sehr fein pürieren
  • mit Schlagsahne und den Spargelspitzen erneut aufkochen und 8 Minuten köcheln lassen
  • mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken
  • Parmaschinken dritteln, in Öl in einer beschichteten Pfanne knusprig ausbraten
  • Basilikumblätter waschen und in feine Streifen schneiden
  • Suppe mit Schinken und Basilikum anrichten

Kommentare:

  1. WOW! Das sollte mir mal passieren, dass mir Spargeln geschenkt werde. Leider sind die hier so irre teuer....

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das war ein richtiger Glückstreffer. Oft kommt so etwas ja nicht vor. Allerdings war es noch kein deutscher Spargel. Er kam aus Peru.
      LG Konny

      Löschen
  2. Toll! Doch wo bekommt man es umsonst?. Mir es auch noch nicht geglückt ,etwas umsonst zu bekommen.
    L G Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du meinen Schwiegersohn fragen. Das Geschäft werde ich hier nicht in der Öffentlichkeit verraten. LG Konny

      Löschen

Printfriendly