Donnerstag, 11. August 2016

Cevapcici mit Djuvec-Reis

Ich habe schon des öfteren versucht Cevapcici selbst zu machen. Aber wie ihr euch denken könnt, ist es nicht geglückt.
Nun haben wir seit einiger Zeit eine Praktikantin in unserer Abteilung, die aus Südosteuropa kommt.
Da habe ich sie doch gleich gefragt wie sie die Cevapcici zubereitet.

Und nun wurde mir klar was ich falsch gemacht habe. Wäre jemand von euch auf die Idee gekommen Backpulver und Schmand an den Fleischteig zumachen. Ich nicht. Quark ist mir ja bekannt.

Mein Fehler war, dass ich den Fleischteig iommer wie den für Bouletten zubereitet habe. Nur etwas anders gewürzt.

Dann berichtete sie mir noch, dass sie fast alle Gerichte mit Vegeta von der Firma Podravha würzt. So auch auch die Fleischröllchen. Es ist eine Gewürzmischung mit Gemüse. Wird in Kroatien hergestellt und ist in jedem gut sortierten Supermarkt in der Gewürzabteilung erhältlich.

Einen Tipp bezüglich des formens der Röllchen gab sie mir. Den Fleischteig in einen Gefrierbeutel füllen. Unten eine Ecke des Beutels Abschneiden und soe den Fleischteig aus dem Beutel drücken. Klappt hervorragend.


Den Fleischteig müsst ihr natürlich mit den Gewürzen nach euren Geschmack würzen.
Für meine "bessere Hälfte" war zu wenig Knoblauch daran.



Zutaten für Cevapcici (4 Portionen)
500 g Rinderhack
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 Ei
2-3 EL Schmand
2 Teel Backpulver
2 Teel Vegeta
Paprika
Pfeffer

Zutaten für den Djuvec-Reis (4 Portionen)
100g TK-Erbsen (ich verwende lieber die aus der Dose)
1 rote Paprikaschote
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
200 g Langkornreis
Salz
100 g Aiwar (Pikant-scharfe Gewürzpaste)

Für scharfe Zwiebel
1 Zwiebel
Rosenpaprika-Pulver

Zubereitung
  • für die scharfen Zwiebeln eine Zwiebel grob würfeln und mit dem scharfen Rosenpaprika würzen
  • für den Reis die TK-Erbsen in einer Schüssel auftauen lassen (entfällt bei Dosen-Erbsen)
  • Paprikaschoten putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden
  • Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden
  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und Paprika und Zwiebeln darin andünsten
  • Tomatenmark zufügen und ebenfalls anschwitzen
  • Reis zufügen und mit 400 ml Wasser ablöschen und mit Salz würzen
  • Aivar zufügen und unterrühren
  • den Reis zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen
  • kurz vor Ende der Garzeit die Erbsen dazufügen und erwärmen
  • in der Zwischenzeit aus den oben stehenden Zutaten einen geschmeidigen Fleischteig kneten, je länger geknetet wird, um so besser
  • dann in einen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke unten abschneiden, lange Röllchen aus den Beutel drücken, diese dann in ca. 12 cm lange Stücke schneiden
  • in einer Grillpfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Röllchen darin von allen Seiten braten
 Wer mag kann an den Reis auch noch eine durchgedrückte Knoblauchzehe geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly