Freitag, 10. Oktober 2014

Rote-Bete-Chutney

Ich glaube es gibt kein Obst oder Gemüse aus dem man nicht ein Chutney kochen kann.
Nun gut, Bananen sind vielleicht nicht so gut geeignet.

Zu einem gebratenen Rumpsteak hat es richtig lecker geschmeckt.

die Rote Betestückchen sind noch recht fest. Wer sie weicher mag, muss das Chutney etwas länger kochen lassen.

Ein wenig schärfe würde dem Chutney auch gut tun, aber das ist Geschmacksache.




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete Chutney
Kategorien: Chutney
Menge: 5 kl. Gläser

Zutaten

1Gemüsezwiebel
500GrammRote Bete
250Grammsäuerliche Äpfel
40Grammgetrocknete Cramberrys
2Teel.Koriander-Samen
3Essl.Olivenöl
1/8Ltr.Rotweinessig
70GrammZucker
30GrammHonig
1Teel.Salz
1/2Teel.Pfeffer

Quelle

Erfasst *RK* 09.10.2014 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Gemüsezwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden
  • Rote Bete schälen (unbedingt Einmal-Handschuhe tragen), waschen und fein würfeln
  • Äpfel waschen, vierteln, entkernen und fein würfeln
  • Cramberrys grob hacken
  • Koriandersamen zerstoßen
  • Olivenöl im Topf erhitzen, Zwiebeln darin unter Rühren ca. 8 Minuten dünsten
  • Rote Bete, Äpfel und Cramberrys zufügen, kurz mitdünsten
  • Rotweinessig, Zucker, Honig, Salz, Pfeffer und Koriander zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen. Deckel abnehmen und weitere 25 Minuten einkochen lassen
  • sofort in vorbereitete Gläser füllen
Das fertige Chutney ist ungefähr 3 Monate haltbar
=====



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly