Dienstag, 4. Oktober 2016

Quitten- und Traubengelee

Mein Traubengestell biegt sich so langsam durch die Last der reifen Trauben. Wir haben im Frühjahr leider vergessen den Weinstock zu beschneiden und nun hängt er voll. Zum wegwerfen viel zu Schade. Leider sind die Trauben aber nicht kernlos, somit mögen sie die Kinder auch nicht.



Auch die Quitten fangen so nach und nach an reif zu werden. Die Äste sind so dünn, dass sie bis an den Boden hängen. Abstützen der Äste bringt auch nicht viel, da die Stützen bei dem geringsten Wind hin und her schaukeln. Die Bäume müssen auch im Frühjahr unbedingt beschnitten werden.




Weihnachten ist ja nun nicht mehr weit und somit habe ich einige Gelees eingekocht. Kleine Geschenke kann man ja immer gebrauchen.



Traubengelee

Zutaten für 4 Gläser à 240 ml 
Weintrauben ( 1-2 kg) 
3 Orangen
1 Zitrone
5 g Zitronensäure
Gelierzucker 2:1

Zubereitung
  • Trauben waschen und abzupfen
  • die Orangen und Zitrone auspressen
  • Trauben und den Orangen- sowie Zitronensaft in einen Topf geben und zum Kochen bringen
  • so lange köcheln, bis die Trauben alle geplatzt sind, dabei mehrmals umrühren
  • ein Sieb mit einem Tuch auslegen und auf eine große Schüssel stellen, die Trauben hineingießen und über Nacht abtropfen lassen
  • am nächsten Tag die Trauben nochmals etwas ausdrücken
  • von der Flüssigkeit 750 ml abmessen, mit dem Gelierzucker und Zitronensäure in einem großen Topf vermengen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen
  • in vorbereitete Gläser füllen, fest verschließen, fünf Minuten auf den Deckel stellen, umdrehen und abkühlen lassen


Quittengelee 

Zutaten für 6 Gläser à 240 ml
1,5 kg Quitten
1 Zitrone
2 Orangen
1 kg Gelierzucker 1:1

Zubereitung
  • die Quitten mit einem Tuch abreiben
  •  Blüten und Stielansatz entfernen
  • die Quitten mit der Schale und dem Kerngehäuse zuerst in Viertel, danach nochmals quer durchschneiden
  • die Zitrone auspressen
  • Saft mit den Quittenstücke und ca. 1 1/4 Wasser in einen Topf geben und zugedeckt in 45 Minuten weich kochen
  • ein Sieb mit einem Tuch auslegen und über einen Topf hängen
  • die Quitten hineingießen, den Saft 12 Stunden abtropfen lassen
  • das Tuch zusammendrehen und auspressen
  • Orangen auspressen und zu dem Quittensaft geben
  • 1 l Saft mit dem Gelierzucker in einem Topf vermischen, aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen
  • in vorbereitete Gläser füllen, fest verschließen, fünf Minuten auf den Deckel stellen, umdrehen und abkühlen lassen


Von dem Quittensaft sind noch 300 ml übrig geblieben. Den habe ich mit Oragensaft, welchen ich durch ein Haarsieb gegossen habe, aufgefüllt. Mit einen Päckchen Gelierzucker 2:1 aufgekocht. 4 Minuten sprudelnd gekocht und ebenfalls in vorbereitete Gläser abgefüllt.


Nun müssen die Gläser nur noch weihnachtlich geschmückt werden und dann werden sie auf dem kühlen Dachboden bis Weihnachten warten müssen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly