Donnerstag, 20. Oktober 2016

Pommes / nur noch selbst gemacht

Die Stieftung Warentest hat Tiefkühl-Fritten getestet. Und was kam heraus? Nicht die teuersten und bekanntesten Firmen haben mit gut abgeschlossen. Die Testergebnisse könnt ihr hier lesen.

Und wie es der Zufall so will. Ein paar Tage später kamen Martina (Meuth) und Moritz (Bernd Neuner-Duttenhofer) vom West-Deutschen-Rund in ihrer Sendung mit selbst gemachten Pommes daher.

......ich gestehe, in den Herbst- und Wintermonaten sehe ich auch schon gerne Mal die eine oder andere Kochsendung.

Mein Mann hätte an diesem Abend gerne auch noch Pommes gehabt. Er muss sie förmlich gerochen haben. Frau war dann aber doch zu faul noch Kartoffeln zu schälen und zu schneiden.

Dafür wurde er dann am nächsten Abend für sein warten belohnt und ich machte mich an die Arbeit.

Zu allererst müssen die Kartoffeln geschält und je nach belieben in entsprechend große Stifte geschnitten werden. Wir mögen sie lieber etwas dünner. Also ca. 0,8 cm.

Man verwendet am besten eine festkochende Sorte dafür

Dann müssen die Kartoffelstifte gewässert werden. Das bedeutet, sie müssen einige Zeit in kaltem Wasser hin und her bewegt werden, anschließend noch in ein Sieb gegeben und die überschüssige Stärke abgebraust werden.

Durch das auswaschen und abspülen der Stärke werden die Pommes hinterher schön knusprig.

Nach dem Wasserbad müssen die Kartoffelstifte ordentlich abgetrocknet werden, da es sonst nachher im heißen Fett spritzen würde.


Die Kartoffelstifte sollten zweimal gebacken, damit sie hinterher schön knusprig sind. Die Tiefkühlware ist ja auch schon vorgebacken.

Zum ausbacken verwendet man ein geschmacksneutrales, hitzebeständiges Pflanzenöl

Die Friteuse für das erste mal ausbacken auf ca. 140 /150 Grad einstellen. Nun die Kartoffelstifte backen bis sie fast gar sind, aber noch nicht braun. Dies sollte man Portionsweise durchführen. Die Pommes dann auf ein mit doppellagigem Küchtuch ausgelegtem Teller geben, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird.
















Anschließend wird nun das Fett auf 190 Grad  erhöht und die Pommes ein zweites Mal knusprig braun gebacken. Erst jetzt salzen und eventuell mit etwas Paprikapulver bestreuen.


Meine "bessere Hälfte" meinte jedenfalls, es waren die besten Pommes die er je gegessen hat und es kommen bei uns keine anderen mehr auf den Tisch.

Kommentare:

  1. Ich essegerne Pommes. Doch für 1 Person ist es mir zu aufwendig. Da gehe ich doch zu Mc.......
    Liebe Grüße von Sieglinde K.B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich nie und nimmer.

      Löschen
  2. Da geht es mir wie dir: Nie und nimmer MC! Und wenn man Pommes einmal selbst gemacht hat, dann isst man auch das Fertigklumpert nimmer. :)

    AntwortenLöschen

Printfriendly