Montag, 30. Mai 2016

Süßsaurer Rhabarber-Salat

Am letzen Wochenende war ich ganz allein zu Hause. 
Meine "bessere Hälfte" war für vier Tage auf einer Bikertour. Die Kinder waren in Dresden zur Jugendweihe und mein Vater bei seiner Bekannten.

Ich brauchte also nicht großartig kochen. Somit habe ich mir einen Salat gemacht.

Das Wochenende hahe ich richtig genossen. Könnte öfter so sein.

Die Stange Rhabarber habe ich mir aus dem Garten meiner Tochter gemopst.

Und dann ist an diesem Wochenende auch noch eine Spiegelreflexkamera eingezogen. Sonst habe ich die Fotos mit meinem Handy gemacht. Jetzt werden sie bestimmt besser. Allerdings muss ich auch noch üben mit der Kamera umzugehen. Ist nicht so einfach.

Hier das erste Foto. Sieht doch schon ganz gut aus, oder?


Zutaten für zwei Personen
2 Stangen Rhabarber
300 g gemischte Blattsalate
150 g Feta
100 g Rosinen
100g Walnüsse, gehackt
1 El Olivenöl
1 Teel Holunderblütensirup (alternativ Honig)
1 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer

Zubereitung
  • Rhabarber waschen, putzen, schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden
  • in heißem Wasser blanchieren, herausnehmen und abkühlen lassen
  • für die Vinaigrette Olivenöl, Holunderblütensirup, Essig, Salz und Pfeffer mischen und abschmecken
  • Salat waschen, trocken schleudern und mit der Vinaigrette anmachen
  • Feta zerkrümeln und mit Rhabarber, Rosinen und Walnüssen über den Salat geben

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs (in Kamera-Form;) ). Da freue ich mich schon auf die vielen Fotos, die da kommen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es wird wohl noch etwas dauern, bis ich tolle Fotos hinbekomme. Es ist ja gar nicht so einfach.

      Löschen

Printfriendly