Mittwoch, 25. Mai 2016

Rhabarber-Tarte-Tatin

Tarte Tatin ist eine Kuchenspezialität aus Frankreich. Dort wird sie meist mit Äpfeln gebacken. Aber wie man sieht klappt es auch mit anderem Obst.
So einfach wie diese Tarte-Tatin ist, so lecker ist sie.





Mir ist Rhabarber ja eigentlich immer zu sauer. Aber durch die dicke Karamellschicht ist sie wunderbar süß und auch saftig.
Beim stürzen auf die Platte ist sie mir leider ein wenig abgestürzt. Man sollte dafür doch eine ganz gerade Platte wählen.













Zutaten für eine Auflaufform 35 x 20 cm
150 g feiner Zucker
70 g Butter
800 g Rhabarber
1 Rolle Blätterteig (275 g)














Zubereitung
  • eine Auflaufform 35 x 20 cm mit 20 g Butter einfetten
  • Zucker in einem flachen Topf bei mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren lassen, dabei erst rühren, wenn er an einer Stelle zu schmelzen beginnt
  • 50 g Butter in Stücken unter Rühren zugeben und unter Rühren auflösen
  • die Masse in die Auflaufform geben und zügig verstreichen
  • Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Rhabarber putzen und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden
  • dicht an dicht in die Form legen
  • den Teig mit dem mitgelieferten Backpapier über dem Rhabarber entrollen und den überstehenden Teig an den Seiten in die Form drücken
  • Oberfläche mehrfach mit einer Gabel einstechen
  • im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen
  • dann auf einem Gitter 5 Minuten stehen lassen
  • eine Platte oder ein Brett auf die Form legen und die Tarte vorsichtig stürzen










Dazu passt Vanilleeis oder Schlagsahne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly