Montag, 29. Februar 2016

Natur im Januar / Februar 2016



Anfang Januar erreichte uns der erste Schnee und es herrschte eine eisige Kälte von -11 °C .
Der Dezember 2015 war so warm, dass schon die Rosen ihre ersten zarten Blätter trieben, so auch die Hortensien. Das ist nun alles leider erfroren.


Auch in der dritten Woche des neuen Jahres sanken die Temperaturen unter -8 °C in der Nacht. Im Umland zum Teil sogar unter -15 °C in der Nacht.






































Meine bessere Hälfte hat wieder Brennholz organisiert. Es war der Stamm des Weihnachtsbaumes vor dem Abgeordneten Haus von Berlin.

Ende Januar wurde es dann wieder deutlich wärmer. Die Temperaturen kletterten wieder in den zweistelligen + Bereich.

 Trostlos ein Garten im Januar.











Die ersten Schneeglöckchen fingen dann aber an zu blühen. Die Christrosen trieben ihre Knospen.






Anfang Februar erstrahlte die Zaubernuss in einem leuchtenden gelb.



Es gibt da so eine Bauernregel die besagt: Mariä Lichtmess im Klee (02.02.), fällt zu Ostern Schnee.

Das kann schon gut möglich sein. Am 02. 02. hatten wir um die + 10 °C und Ostern ist in diesem Jahr recht früh. Ende März. Wir werden sehn, ob es stimmt.



Der Februar zeigte sich recht launisch. Er fing mit viel Wind und sogar Sturm an. Es regnete auch häufig. Auch ein wenig Schnee ist gefallen. Die Temperaturen fuhren Achterbahn.









der Rittersporn ist auch schon da









Die Amarilies hat vier Blühtenstiele,
wie verrückt ist das den.





der Bärlauch ist auch schon da





Die kleine Kornelkirsche hat viele gelbe kleine Blüten.
das Fenchelkraut treibt auch schon






Der Frühling ist nicht mehr weit.























Kommentare:

  1. Ach, schön! Die ersten Blüten sind doch die wertvollsten im Jahr.:)
    Meine Korkzieherhasel hat im Herbst beschlossen, es ist Frühling, und hat emsig Würsterln gemacht. Zum Glück ist der Winter fast ausgefallen in Wien, denn ich hatte schon Angst, die ganze Pflanze würde kaputt werden, wenn Dauerfrost kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtigen Dauerfrost hatten wir auch nicht, glücklicherweise. Ich glaube so eine Korkenzieherhaselnuss ist recht robust.

      Löschen

Printfriendly