Dienstag, 16. Februar 2016

Cheesecake im Glas

Wer hier des öfteren vorbei schaut weiß, dass ich nicht oft Nachspeisen poste. Diesen kleinen Mini-Käsekuch fand ich aber richtig lecker.
An die Kalorien darf man allerdings nicht denken. Unter uns gesagt, die Nachspeise hat "nur" 500 kcal. Aber mal darf man sich auch was gönnen.

Backen kann man das Dessert schon am Vortag, dann braucht man vor dem Servieren nur noch den Joghurt und die Maracujas darauf verteilen.

Die Maracujas gaben dem Dessert eine schöne frische.



Gefunden habe ich das Rezept in der "Für Jeden T ag" Nr. 3 / 2016 von essen & trinken.


Zutaten für 4 Personen
75 g Haferflockenkekse
20 g Butter
200 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Quark (40 % Fett)
1 Ei
60 g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 EL Mehl
Saft einer 1/2 Zitrone (den habe ich zum Rezept zugefügt)
3 Maracujas
1/2 -1 Teel Zucker
150 g Sahnejoghurt

Zubereitung
  •  Butter flüssig machen
  • Haferflockenkekse mit den Händen fein bröseln und mit der flüssigen Butter mischen
  • in 4 hitzebeständige Gläser füllen (z.B.  von Weck, 200 ml Inhalt) und mit den Fingern am Boden andrücken
  • 10 Minuten kalt stellen
  • Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen
  • Doppelrahmfrischkäse, Quark, Zitronensaft und Ei verrühren
  • Zucker, Vanillezucker und Mehl untermischen
  • Masse in die vorbereiteten Gläser füllen. Damit die Ränder der Gläser nicht beschmaddern, verwendet man dazu am besten einen Einfülltrichter, wie man ihn vom Marmelade kochen kennt
  • die Gläser stellt man nun in eine Auflaufform und füllt diese drei Viertel hoch mit kochendem Wasser und stellt diese dann auf ein Rost im Backen und lässt sie dann 10 Minuten backen
  • dann stellt man die Temperatur auf 140 °C Grad Umluft zurück und lässt die Küchlein weitere 20 Minuten backen
  • Ofen ausschalten und die Küchlein 15 Minuten im leicht geöffneten Ofen auskühlen lassen
  • Maracujas halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel herausnehmen
  • mit einen 1/2 - 1 Teelöffel Zucker abschmecken
  • kurz vor dem Servieren den Sahnejoghurt und das Maracujafleisch auf die Cheescake geben
Sie schmecken gut gekühlt am besten.
Der Maracujasaft läuft von selbst zuwischen Sahnejoghurt und Frischkäseschicht





Kommentare:

  1. Ein schönes Dessert!
    Die Idee mit dem Marmeladetrichter ist sehr gut! Ich hab das letztens mit einem Gefrierbeutel gemacht, den ich wie einen Spritzsack verwendet habe, aber den kann man danach natürlich wegschmeißen. Zwecks Müllvermeidung werde ich mir deine Idee mitnehmen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Idee mit dem Marmeladentrichter bin ich auch erst nach dem Einfüllen gekommen, da waren Glasränder schon beschmaddert ;-(

      Löschen

Printfriendly