Donnerstag, 11. Februar 2016

Penne mit Pfifferlingen und grünen Bohnen

Nudeln sollen ja angeblich glücklich machen. Davon habe ich zwar noch nichts gemerkt, aber das will ja nichts heißen.


Frische Pfifferlinge bekommt man zum jetzigen Zeit nicht, somit habe ich zur Tiefkühlware gegriffen.


Und ich muss ehrlich zugeben, die Pfifferlinge waren nicht schlecht. Sie hatten ein tolles Aroma.
Sicherlich lassen sich auch andere Pilze verwenden wie zum Beispiel der Kräutersaitling oder aber auch Steinpilze. Steinpilze sind aber auch sehr schwer zu bekommen. Es sei den man sammelt sie selbst. Hier bietet sich aber dann auch Tiefkühlware an.


Zutaten für 2 Personen
125 g frische grüne Bohnen 
Salz
Pfeffer
50 g Bacon (Frühstücksspeck)
200 g Pfifferlinge
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
200 g Nudeln
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
3-4 Stiele Thymian
2-3 EL Schmand
1 EL Zitronensaft


Zubereitung
  • Bohnen waschen, putzen und in Stücke schneiden, in Salzwasser ca. 15 Minuten garen
  • Bacon klein schneiden
  • Für die Nudeln reichlich Salzwasser zum kochen bringen
  • frische Pfifferling putzen, evtl. kurz waschen und trocken tupfen. Bei Tiefkühlware erübrigt sich das.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel fein würfeln, Knoblauch sehr fein hacken
  • die Nudeln nach Packungsangaben garen, umrühren nicht vergessen
  • die Bohnen abgießen und gut abtropfen lassen
  • 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Bacon darin knusprig braten
  • Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten, alles herausnehmen
  • 1 EL Öl und Butter im Bratfett erhitzen
  • Pilze darin bei starker Hitze 4-5 Minuten braten
  • Thymian waschen, trocken tupfen, Blättchen abstreifen, mit der Baconmischung zu den Pilze geben
  • mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen
  • Bohnen unter die Pilze heben, kurz erwärmen
  • Nudeln abgießen, wieder in den Topf geben
  • Bohnen-Pilz-Mix und Schmand untermischen
  • geriebenen Parmesan dazureichen

Kommentare:

  1. Danke fürs Testen der TK-Schwammerl. Da hab ich mich noch nie drübergetraut. Dein Rezept gefällt mir gut. Soulfood würde man das in Neusprech wohl nennen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie heißt es so schön: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich war auch sehr überrascht wie gut die waren. Es ist eine gute Alternativ, wenn man außerhalb der Saison Appetit auf Pilze hat.
      Ja dieses Neusprech, warum kann man nicht einfach Seelenfutter sagen :-))

      Löschen

Printfriendly