Dienstag, 2. Juni 2015

Apfel-Kartoffel-Pfanne mit Blutwurst

Ein klassische Gericht im Berliner Raum ist Blutwurst mit Sauerkraut. Man kann die Blutwurst aber nicht nur im Wasserbad erhitzen. Gebraten schmeckt sie auch sehr lecker. Nur sollte sie zum braten schnittfest sein.

Ich hatte hier schon einmal ein Rezept mit Blutwurst und Äpfel gepostet. Heute mal ein klein wenig anders.



Es geht schnell und ist obendrein auch noch sehr lecker.





Titel: Apfel-Kartoffel-Pfanne mit Blutwurst
Kategorien: Blutwurst
Menge: 4 Personen

Zutaten

800GrammNeue Kartoffeln
Salz
500GrammBlutwurst
2StieleMajoran
2Rote Äpfel
2Rote Zwiebeln
3Essl.Öl
Pfeffer

Quelle

Erfasst *RK* 30.05.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen
  • Wurst pellen und in Scheiben schneiden
  • Majoran waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken
  • Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Viertel in Spalten schneiden
  • Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden
  • Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, Wurst darin unter Wenden ca. 6 Minuten anbraten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen
  • Kartoffeln in der Pfanne im restlichen Bratfett unter Wenden ca. 4 Minuten anbraten, dann Äpfel und Zwiebeln dazugeben und weitere 6 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten
  • Wurst wieder dazugeben, mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen

Kommentare:

Printfriendly