Donnerstag, 29. September 2016

Überbackener Chicorée / nachgekocht

Ein Freund von Chicorée bin ich nun nicht gerade. Als Salat mit Mandarinenscheiben und einer Joghurtmarinade esse ich ihn schon gelegentlich.

Meine "bessere Hälfte" isst ihn aber recht gerne. Und was tut die liebende Hausfrau. Sie sucht und findet Rezepte und kocht sie für Ihn nach.

Dieses Rezept ist mir bei der Turbohausfrau in die Hände gefallen.

Ich hoffe sie verzeiht mir, dass ich es ein klein wenig geändert habe.

Bei einem Salat schneidet man den Strunk keilförmig aus dem Chicorèe heraus. Das überlegte ich auch zuvor. Damit die Köpfe nicht auseinander fallen ließ ich den Strunk dann aber drinnen. Er war nach dem Garen auch wunder bar weich, so dass man ihn gut mit essen konnte.

Bitter empfanden wir den Chicorèe auch nicht.






Zutaten für 2 Personen
500 g Chicorèe
100 g gekochter Schinken in Scheiben
Olivenöl
einige Zweige Thymian
Salz
Pfeffer schwarz, aus der Mühle
2 Teel Rübensirup oder Honig
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
2 Schalotten
Butter
50 ml Wein (ich Apfelsaft)
150 ml Sahne
1 Teel Speisestärke
frisch geriebene Muskatnuss
100 g würziger Gruyere (Käse)
gehackte Haselnüsse

Zubereitung

  • den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Chicorèe der Länge nach halbieren
  • die Thymianzweige mit ein wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Chicorèe zugeben und rundherum kräftig anbraten
  • das Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben
  • Schalotten schälen und fein hacken
  • den Tymian aus der Pfanne fischen, etwas Butter in der Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten und mit dem Honig karamelisieren
  • mit Wein oder Saft ablöschen und einkochen lassen
  • Sahne und 150 ml Wasser dazugeben und 6-8 Minuten köcheln lassen
  • den gekochten Schinken in kleine Stücke schneiden und in der Soße erwärmen
  • mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken
  • Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und die Soße damit binden
  • die Soße über den Chicorèe gießen, den Käse darüber reiben und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen
  • in vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten überbacken, bis sich eine goldgelbe Kruste gebildet hat

Dazu passen Kartoffeln oder Weißbrot


Kommentare:

  1. Das schaut sehr fein aus. Muss ich unbedingt nach kochen, ich mag gerne
    die Bitterstoffe im Gemüse.
    GLG Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So bitter fand ich den Chicorée gar nicht. Lag vielleicht aber auch an der Sorte. Manchmal habe ich das Gefühl, dass unerwünschte Geschmäcker einfach weggezüchtet werden.

      Löschen

Printfriendly