Dienstag, 26. Juli 2016

Tomatensosse

Nun ist es an der Zeit den Sommer für den Winter in Gläser zu konservieren. Im letzten Jahr hatte ich eine reichliche Tomaten-Ernte und habe da auch schon Soße gekocht, aber eingefrohren.
Mein Problem ist aber immer, dass ich fast alles was im Froster landet auch vergesse. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Bei dem einkochen in Gläsern passiert mir es nicht. Die habe ich ja oft vor Augen.

Die Tomatenpflanzen im Garten tun sich recht schwer. Sie setzten jetzt zwar Blüten an und die eine oder andere Frucht ist zu erkennen. Aber in den Geschäften gibt es jetzt ja auch schon Tomaten in einer guten Qualität zu kaufen.

Wusstet ihr eigentlich, dass die Tomaten gar kein Gemüse ist, sondern eine Frucht. Ich bis lang auch nicht. In den Geschäfte liegt sie immer beim Gemüse und nicht beim Obst.

Nun wird sich der eine oder andere fragen warum ich mit die Arbeit mache. Es gibt doch schon gute fertige Tomaten-Soße zu kaufen. Billiger wird das doch auch nicht!

Gewiss, billiger wird es nicht, wenn man die Tomaten einkaufen muss. Hat man eine Tomatenschwemme aus dem eigenen Garten wird es schon preiswerter.

Und. Ihr habt keine Konservierungs- und Farbstoffe in der Soße. Außerdem wisst ihr das keine Gammel-Tomaten verarbeitet wurden.
























Zutaten für 7 Gläser à 250 ml
4 kg Rispentomaten 
80 ml Olivenöl
4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1/2 Basilikum
Salz
Pfeffer
2 El Zucker

Zubereitung
  • Tomaten kreuzweise einritzen und kurz mit kochendem Wasser überbrühen, kalt abschrecken und häuten
  • Tomaten würfeln
  • Zwiebel schälen und fein hacken
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten
  • Knoblauch zugeben und 2 Minuten mitbraten
  • Tomaten zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln. Ab und zu umrühren
  • Tomaten vom Herd nehmen
  • mit einem Stabmixer fein pürieren
  • Basilikumblättchen waschen, fein hacken und unter die Soße rühren
  • nachmals aufkochen und mit Salz. Pfeffer und Zucker abschmecken
  • Soße bis ca. 3 cm unter den Rand in saubere, heiß ausgespülte Einweckgläser füllen, die Gläser sofort fest verschließen
  • Gläser auf ein tiefes Blech stellen, sodass sie sich nicht berühren
  • Blech 2-3 cm hoch mit heißem Wasser füllen
  • in den kalten Ofen auf die zweite Schiene von unten schieben
  • Ofen auf auf 160 °C Umluft hochheizen
  • Sobald in den Gläsern Perlen aufsteige, den Ofen auf 150 °C herunterschalten
  • Soße ca. 25 Minuten sterilisieren
  • Backofen ausschalten und die Gläser 30 Minuten darin ruhen lassen
  • wer einen Einwecktopf hat, kann natürlich auch diesen verwenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly