Dienstag, 5. Juli 2016

Speck-Kartoffel-Spieße

Zum Fleisch oder Fisch auf dem Grill, gibt es oft Salat oder auch Fladenbrot. Oder aber auch Folienkartoffeln.

Ich habe letztens diese Spieß gemacht. Man muss nur darauf achten, dass die Spieße breit sind, sonst kann man sie schlecht wenden. Oder aber man nimmt zwei Spieße und steckt sie nebeneinander in die Kartoffeln.
Zwiebelspalten zwischen Speck und Kartoffeln kann ich mir auch gut vorstellen




Ihr braucht für sechs Spieße:
6 Kartoffeln (à ca. 150 g)
6 Scheiben mageren Speck geräuchert (à ca. 30 g
Pfeffer
Schaschlikspieße








Und nun:
  • Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale in kochendem Wasser ca. 15 Minuten vorgaren. Abgießen und etwas abkühlen lassen
  • Speckscheiben in je 5 Stücke schneiden
  • Kartoffeln in je 6 dicke Scheiben schneiden
  • Kartoffeln- und Speckscheiben abwechselnd auf die Spieße stecken
  • auf den heißen Grill an den Rand legen und ca. 15 Minuten unter Wenden grillen
  • mit Pfeffer würzen

Kommentare:

  1. Das habe ich vor einiger Zeit entdeckt, wie gut das schmeckt, seither ist das unsere liebste Grillbeilage.
    Es gibt übrigens Doppelspieße, die sind toll! Da rutscht naturgemäß nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind oft die einfachen Dinge, die am besten schmecken.

      Löschen
  2. Danke für die Idee. Nächste Woche werde ich sie beim Grillen ausprobieren.
    L G Sieglinde K.B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens, restliche Kartoffelspieße lassen sich sehr gut am nächsten Tag im Backofen aufwärmen
      LG Konny

      Löschen

Printfriendly