Dienstag, 12. Juli 2016

Fischfilet und Garnelen alla puttanesca

Das Wort puttanesca wird in der italienischen Umgangssprache auch für Abfall verwendet, der Name kann daher auch davon kommen, dass sich die Speise aus den verschiedensten Zutaten zusammensetzt. So sagt es jedenfalls Wikipedia.


Ich empfinde die Zutaten auf keinen Fall als Abfall. Ganz im Gegenteil.




Da ich zum jetzigen Zeitpunkt mal wieder auf dem LowCarb-Trip bin, passt es wunderbar in meinen Ernährungsplan. Wer sich nicht kohlehydratarm ernähren möchte, isst Ciabatta oder Reis dazu.


Zutaten für 4 Personen
200 g rohe Garnelen (ohne Kopf und Schale)
2 Sardellenfilets
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten (850 ml)
Salz
Pfeffer
Zucker
1 EL schwarze Oliven
1/2 Bund Basilikum
500 g Fischfilet
2 Teel Kapern


Zubereitung
  • Garnelen evtl. auftauen lassen
  • Sardellen abspülen, trocken tupfen und sehr fein hacken
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln
  • 1 EL Öl im weiten Topf erhitzen, Sardellen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten
  • Tomatenmark kurz mit anschwitzen
  • Tomaten samt Saft zufügen, grob zerkleinern und aufkochen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen
  • ohne Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen
  • Oliven kleiner schneiden
  • Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden
  • Fisch abspülen, trocken tupfen und in größere Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Oliven, Kapern und Basilikum in die Tomatensoße rühren und nochmals abschmecken
  • Fisch auf die Soße legen und zugedeckt 6-8 Minuten ziehen lassen
  • Garnelen am Rücken einschneiden und den dunklen Darm entfernen. Praktischer ist, gleich geputzte Garnelen zukaufen
  • Garnelen abspülen und trocken tupfen
  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin 2-3 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Garnelen zusammen mit der Soße und dem Fisch servieren




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly