Mittwoch, 30. März 2016

Bärlauch-Dinkel-Croissants


Der Bärlauch spriest jetzt auch bei uns.
Da bietet es sich ja förmlich an mit ihm zu backen.



In der Gugelhupf Nr 2/16 vom Back-Dr. waren diese Croissants. Durch das ganze Haus zog ein leichter Knoblauchduft.
Der Vorteil am Bärlauch ist aber, dass man am nächsten Tag nicht aus allen Poren nach Knofi stinkt.

Ein bischen aufwendig sind diese Croissants allerdings. Am besten macht ihr dir die Bärlauch-Butter am Tag zuvor fertig. Dann ist sie schön durchgekühlt.


Wenn ihr die Croissants zum Frühstück essen möchtet könnt ihr sie am Abend zuvor fast fertig backen und am nächsten Morgen fertig backen.

Zutaten für ca. 24 Stück

100 g Bärlauch
250 g sehr weiche Butter
500 g Dinkelmehl Type 630
1 Würfel frische Hefe
30 g Zucker
2 gestr. Teel Salz
50 g weiche Butter
250 ml Milch
1 Ei
1 Ei zum bestreichen

Zubereitung
  • Bärlauch waschen, trocken tupfen und die Stiele entfernen
  • die Blätter etwas klein schneiden und mit der weichen Butter pürieren
  • Bärlauchbutter zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel zu einem Rechteck (etwa 24 x 19 cm ) flach drücken und im Kühlschrank komplett fest und kalt werden lassen (am besten über Nacht)
  • Mehl in eine Rührschüssel geben und die Hefe daraufbröckeln
  • übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten
  • den Teig zu einem Rechteck (40 x 25 cm ) ausrollen
  • die kalte Bärlauchbutter auf eine Hälfte der Teigplatte legen, dabei rundherum am Rand etwa 1/2 cm frei lassen
  • die andere Teighälfte darüberklappen und an den Rändern andrücken
  • die Platte wieder zu einem Rechteck  (40 x 25 cm) ausrollen



  • von den kürzeren Seiten so zur Mitte klappen, dass die Teigkanten aneinanderstoßen, dann die beiden Seiten zusammenklappen; es entstehen 4 Teigplatten


  • den Teig zugedeckt 20 Minuten in den Kühlschrank legen
  • Teigpaket mit der langen Seite an die Kante der Arbeitsfläche legen und wie oben beschrieben ein weiter3es Mal ausrollen, übereinanderschlagen und nochmals 20 Minuten zugedeckt kalt stellen
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen
  • Teig zu einem Rechteck (60 x 40 cm) ausrollen und quer halbieren, dass zwei Teigstreifen von 60 x 20 cm entstehen

  • die Teigstreifen mit Hilfe eines Lineals und eines Messers in etwa 24 Dreiecke (etwa 20 x 10 cm) schneiden
  • Dreiecke von der breiten Seite her aufrollen und zu Hörnchen biegen 

  • Croissants  mit etwas Abstand auf das Backblech legen und nochmals zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben
  • Ei verschlagen und die Croissants damit bestreichen  und 13 Minuten auf der mittleren Schiene backen
  • Croissants mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen

  



An besten schmecken sie noch lauwarm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly