Samstag, 5. Dezember 2015

Der Weihnachtsbraten, doch nicht so ungesund








In der Weihnachtszeit wird vielerorts gerne Gänsebraten gegessen.

Und viele sind auch leider der Meinung, dass dieser dicke Bäuche und zu hohe Cholesterinwerte hervorruft.

Dem ist nicht so.   

An der Universität Greifswald hat Professor Uwe Bornscheuer in seinem Labor festgestellt das die Gans nur 27 % der ungesättigten Fette enthält.
Im Vergleich: Olivenöl enthält 19 %.

Also ran an die Gans, dass meiste Fett brutzelt ja eh heraus.

Aber nicht weg werfen. Man kann wunderbar den Rot- oder Grünkohl damit anschmoren.

Kommentare:

  1. Man sagt ja auch, dass man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr das meiste zunimmt, sondern viel mehr zwischen Neujahr und Weihnachten. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja. Man muss dauernd aufpassen. So ein schitt ;-))

      Löschen

Printfriendly